Ausgezeichnet für ein außergewöhnliches Ehrenamt wurde Barbara Renkel (rechts) von der Vorsitzenden des Tierschutzvereins Carola Hannes (links). Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Langjähriges Engagement gewürdigt / 15 Aktive sind auf besondere Mithilfe und Spenden angewiesen

Löffingen (gb). Was wäre der Tierschutzverein ohne seine ehrenamtlichen Helfer? Die Arbeit könnte weder bezahlt noch geleistet werden, so Bürgermeister Norbert Brugger. Es sind Menschen wie Carola Hannes oder auch Barbara Renkel, welche hier stellvertretend für eine kleine aber umso engagierte Gruppe stehen.

Während Carola Hannes schon mehrfach ausgezeichnet wurde, durfte sich nun Barbara Renkel freuen. Nicht nur dass sie seit 16 Jahren als Schriftführerin aktiv ist, sie gehört zum 15-köpfigen Betreuungsteam der Tiere, sie übernimmt Fahrten zu Ärzten oder Abholen von Fundtieren, wird nicht müde, Quälereien anzuprangern und ist auch im Küchenteam aktiv. Für all dieses Engagement wurde sie nun von Carola Hannes geehrt.

Die Arbeit des Löffinger Tierschutzvereins wird nicht nur von der Gemeinde, auch von der Bevölkerung gewürdigt. So kamen im vergangenen Jahr 22  000 Euro an Spenden zusammen, welche der Verein dringend benötigt.

Die 15 aktiven Mitglieder selbst benötigen keinen Cent, ganz im Gegenteil. Beim Bau der Quarantänestation und Umbau der Tierauffangstation haben sie Großartiges geleistet. Etwa Markus Straub und Martin Stich beim Einbau der neuen Küche, was das eigene Küchenteam bei der Eröffnung der Quarantänestation als großen Vorteil nutzen konnte.

Auch bei der Bewirtung der Flohmärkte ist die neue Küche top, so Carola Hannes. Diese Festlichkeiten und Flohmärkte füllen die immer leere Kasse, genauso wie Spenden aus der Bevölkerung.

Als wichtige Stütze habe sich Lucia Heiler gezeigt, auch Nadja Camuto als Hauptverantwortliche beim Nachtflohmarkt. Immer wieder wird das Tierheim von Kindergärten und Schulen besucht. 13 Praktikanten leisteten 100 Arbeitsstunden und Jugendliche über 100 Sozialstunden hier ab.

Großartige Zahlen, die allerdings verschwindend klein werden beim Blick auf 4490 Stunden, welche vom Betreuungsteam Carola Hannes, Barbara Renkel, Heike Rettschlag, Alois Stich und Martina Griesbaum geleistet werden. Drei Dienste pro Tag und dies 365 Tage im Jahr kümmern sie sich um die Tiere und dies neben ihrem Berufsalltag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: