Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen Löffingen ist heiß aufs Eis

Von

Löffingen (gb) Pünktlich zur Sommerzeit wird das Baarstädtchen Löffingen wieder eine Eisdiele haben. Im Haus Kuster soll das Eiscafé bis Monatsende eröffnen.

Der Platz rund um den Hexenbrunnen war bisher ein beliebter Sommertreffpunkt, das soll in diesem Jahr nicht anders sein, so Mary Kuster. Eigentlich war die Eröffnung für Pfingsten angedacht, aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Stühle verschiebt sich das.

Eis zur rechten Zeit

Die Vorfreude unter Eisfreunden ist groß. Für die Löffinger war es ein schwerer Schlag, als die frühere Eisdiele nach Neustadt umgezogen ist. Mary und Walter Kuster setzten alles daran, im Baarstädtchen wieder eine Eisdiele zu etablieren. Von Erfolg gekrönt war nun das intensive Suchen. Ein Pächter aus St. Blasien wurde gefunden, der in der Domstadt bereits eine Eisdiele betreibt.

Das Haus Kuster, so in der Chronik von Emil Ketterer zu lesen, war ein Mayerhof des Klosters Friedenweiler. 1882 war der Kaufmann Wilhelm Kaus hier aktiv. Im Jahr 1900 wurde das Wohnhaus mit Ladeneinrichtung an Kaufmann Thomas Schmutz verkauft. Gerade die älteren Bürger werden sich noch an das Obst- und Lebensmittelgeschäft Kuster erinnern. Später war das Reisebüro Diehr dort ansässig und dann die Eisdiele Fernando.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.