Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen Ehrenamtliche stützen Arbeit der Tierschützer

Von
Helfer und finanzielle Unterstützung sind für den Tierschutzverein Löffingen eine wichtige Basis für sein großes ehrenamtliches Engagement. Derzeit wird Carola Hannes von drei Schülern unterstützt, Rita Bölle sorgte für einen Zuschuss in der Kasse. Von links Laura Güntert, Rita Bölle, Danny Kammerer, Carola Hannes und Sophia Malich. Foto: Silvia Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Löffingen (gb). Der Tierschutzverein wird immer mehr zur Anlaufstelle für junge Leute, die hier ein Praktikum leisten. Dabei kommen Schüler nicht nur aus dem Löffinger Ösch und auch nicht nur während ihrer Schulzeit.

Dany, Sophie und Laura helfen derzeit im Tierheim. Es ist fast immer belegt, deshalb freuen sich Carola Hannes und das Team über helfende Hände. "Wir können Praktikanten gebrauchen, die nicht nur helfen, sondern sich intensiv mit den Tieren und dem Tierheim beschäftigen."

Der zwölfjährige Dany Kammer kommt aus Lenzkirch. Er möchte einmal Biologie studieren. Im Tierheim kann er nicht nur sein Praktikum für TOP SE (Themenorientiertes Projekt Soziales Engagement) absolvieren, sondern auch sehr viel lernen. 30 Stunden möchte er auf jeden Fall im Löffinger Tierheim leisten, "dann bekomme ich eine 1", so der ehrgeizige junge Mann.

Auch zwei Schülerinnen haben sich für ihr soziales Engagement für das Löffinger Tierheim entschieden. Die 13-jährige Sophia Malich kommt aus Schluchsee, ihre 1zwölfjährige Freundin Laura Güntert aus Ewattingen. Auch die beiden Mädchen sind wie Dany mit Tieren groß geworden. "Der Umgang mit Tieren fördert das soziale Denken und lehrt die Jugendlichen,Verantwortung zu übernehmen", so Carola Hannes – allerdings nur, wenn das Elternhaus voll dahinter steht. Denn Tiere seien keine Wegwerfartikel, wie allerdings in Realität oft der Fall.

Die Schüler unterstützen das Team beim Füttern der Tiere, beim Saubermachen, und geben den Tieren die notwendigen Streicheleinheiten. Doch auch Geld wird im Tierheim immer wieder benötigt. Glücklicherweise wird sein großes ehrenamtliches Engagement in der Bevölkerung geschätzt, und so gibt es immer wieder Aktionen, um dem Verein zu helfen.

Die jüngste kam von Rita Bölle, die sich über Fastnacht sich als geschickte Krämersfrau erwies. "Der Tierschutzverein lag mir schon immer am Herzen", erklärt sie. "Gerade bei meiner langjährigen Tätigkeit als Hauptamtsleiterin habe ich das große Engagement von Carola Hannes mit ihrem Team miterlebt."

Wer viel Glück hat, sollte etwas zurückgeben – unter diesem Motto packte der echte Fastnachtsnarr Rita Bölle einen Koffer mit Deckchen, Tischdecken und andren Utensilien und verkaufte sie am Schmutzigen Dunschdig. "Erstaunlich, wie großzügig die Menschen waren", freute sich Rita Bölle. In der Apotheke gab es spontan eine große Spende, ebenso bei den Banken, den Geschäften und Wirtschaften, aber auch bei den Narren auf der Straße.

Am Ende kamen so 150 Euro zusammen. Diese werden für Spezialnahrung benötigt, erklärt Carola Hannes.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.