Markus Halbig, Yannick Dorer, Helen Halbig, Rainer Peghini und Stefan Karch von der Segelfluggruppe Reiselfingen freuen sich über ihre Auszeichnungen. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Segelfluggruppe: Sportliche Leistungen werden gewürdigt

Löffingen-Reiselfingen (gb). Erfolg auf ganzer Linie, so könnte man die Jahreshauptversammlung der Segelfluggruppe Reiselfingen bilanzieren. Sportlich haben die Reiselfinger wieder ordentlich vorgelegt; so sicherte sich Stefan Karch in der 15-Meter-Klasse den sechsten Platz in Baden-Württemberg, Markus Halbig im Doppelsitzer den neunten Rang und das Team mit Markus Halbig, Max Schoppe und Rainer Peghini in der Doppelsitzer-Klasse den siebten Platz im Land. Erfolgreich waren die Flieger auch in anderen Wettbewerben.

Ein besonderes Jubiläum konnte Helge Loschan feiern. Von 1961 bis 2015 hat er 25 000 Starts hingelegt, das ist mehr als mancher Pilot eines großen Flugzeugs je aufweisen kann. Freuen durfte sich auch die 16-jährige Helen Halbig, die für ihre sportliche und kameradschaftliche Leistung mit dem Eduard-Böhler-Preis bedacht wurde. Die Gymnasiastin ist seit 2013 aktiv im Verein, hat im April 2014 ihren ersten Alleinflug absolviert und engagiert sich seit vergangenem Jahr als stellvertretende Jugendleiterin. Die Jugend im Verein ist sehr aktiv wie Jugendleiter Yannick Dorer ausführte. Vor allem das Flug­lager in Großrückerswalde habe unvergessliche Eindrücke hinterlassen. Marc Suttel und Lorenz Schmieder konnten ihren ersten Alleinflug durchführen.

Die Aktivitäten bei der Segelfluggruppe ließ Markus Halbig in einer Bilderschau Revue passieren. Neben den Arbeiten an den Fluggeräten und Flughalle galt es auch die 1998 gebaute Kunststoffbahn wieder auf Vordermann zu bringen. Eingebürgert hat sich der sonntägliche Mittagsstammtisch in der Fliegerklause und auch das Flugplatzfest ist fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Region. Das größte Ereignis war der Kauf des neuen Ultraleichtflugzeugs. Die C 42 D-MUYY ist ein modernes Gesamtpaket, das auch die Sicherheit erhöht. Dank der jahrzehntelangen guten wirtschaftlichen Arbeit ist der Verein, trotz dieser großen Anschaffung, schuldenfrei. Kassierer Manfred Kleis legte das umfangreiche positive Zahlenwerk der Versammlung vor.

Ausbildungsleiter Rudolf Baderschneider ist mit den Flugschülern sehr zufrieden. "Über 300 Schulstarts wurden im vergangenen Jahr durchgeführt", informierte er. Die Jahresstatistik von Schriftführer Uwe Baderschneider zeigte 1277 Segelflugstarts mit fast 950 Stunden. Das Ultraleichtgerät war mit 434 Starts mit knapp 190 Stunden im Einsatz. Die Einführung einer Flatrate im Segelflug habe sich zudem bewährt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: