Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen Besondere Ehrungen beim Fanfarenzug

Von
Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft gibt es beim Fanfarenzug Löffingen (von links): Joachim Mayer, Regina Keller, Petra Tritschler, Sebastian Butsch und der Präsident des Landesverbandes, Klaus Günthner. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder Bote

Löffingen (pb). Zu Ende des Jahres lud der Fanfarenzug Löffingen seine Mitglieder zu außergewöhnlichen Ehrungen ein. Gleich fünf engagierte langjährige Musiker durften die Ehrung vom Landesverband Baden-Württemberg in Empfang nehmen. Hierzu war Präsident Klaus Günthner aus Rottweil nach Löffingen gekommen.

"Wer 40 Jahre aktiv mit dabei ist, dazu auch noch Verantwortung übernimmt, der darf als Vorzeigemitglied bezeichnet werden", unterstrich der Präsident. Wilfried Münzer, Manfred Blume, Sebastian Butsch und Joachim Mayer gehören seit 1976 dem Fanfarenzug Löffingen an. Petra Tritschler, ist seit 1982 dabei. Bereits ein Jahr nach der Gründung spielen Sebastian Butsch und Manfred Blume das Parforcehorn. Joachim Mayer und Petra Trischler spielen die erste Stimme der Fanfare. Wilfried Münzer, so auch seine Stellvertreterin Regina Keller, haben den Verein Jahrzehnte lang geprägt.

Seit 1988 ist Wilfried Münzer Vorsitzender und seit 2004 auch Tambormajor. Bis zu seiner Krankheit hat dieser den Fanfarenzug mit Herzblut musikalisch und als Verein geführt und mit ihm neue Wege eröffnet. So reicht das Repertoire von der klassischen Fanfarenmusik bis hin zu dem speziellen Fasnet-Programm. Weder Wilfried Münzer noch der erkrankte Manfred Blume konnte diese hochkarätige Ehrung des Landesverbandes persönlich in Empfang nehmen.

Zwar keine Ehrung, doch dafür die Hochachtung nicht nur der Musiker, bekam die stellvertretende Vorsitzende Regina Keller. Sie ist das einzige Gründungsmitglied und seit nun knapp 40 Jahren die stellvertretende Vorsitzende. Bei ihr laufen die Fäden des Fanfarenzugs zusammen. "Regina Keller ist zweifelsohne die Seele des Fanfarenzugs", sagte der Präsident des Landesverbandes, Klaus Günthner. Er hatte für Carmen Baumann die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Treue zur Fanfarenmusik mit dabei.

Derzeit zählt der Fanfarenzug 25 aktive Musiker, bestehend aus Bläsern und Trommlern. Angefangen hatte man mit 24 Musikern, im Jahr 2000 hatte der Fanfarenzug sogar 45 Aktive.

Gesucht wird dringend Nachwuchs, wobei Noten-Kenntnisse nicht erforderlich sind, so Regina Keller. Proben sind immer montags ab 20 Uhr im Probelokal im Untergeschoss der Löffinger Festhalle. Infos gibt Regina Keller unter Telefon 07654/601.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.