Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen Beeindruckende Feier zum Abschluss

Von
16 Sonderpreise gibt es bei der Entlassfeier des Löffinger Schulverbunds zu vergeben. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder Bote

In einer abwechslungsreichen und beeindruckenden Abschiedsfeier sagten 78 Schüler der Hauptschule, Werkrealschule und Realschule ihrem Löffinger Schulverbund "Adieu", um nun einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Löffingen. "Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen", so hatte einst der österreichisches Komponist Anton Bruckner gesagt. Dieses stabile Fundament hätten die Schüler im Schulverbund in den vergangenen fünf oder sechs Jahren erworben, sagte Schulleiterin Silke Keller. Die Prüfungsergebnisse spiegelten dies deutlich wieder. 56 Prozent hätten ein Abschlusszeugnis mit guten bis sehr guten Leistungen erreicht. Nun gelte es, Stück für Stück durch Fachwissen sowie persönliche und soziale Kompetenzen das individuelle Gerüst des Lebens aufzubauen.

"Die Welt wartet auf Euch", sagte Bürgermeister Tobias Link, der den Philosophen Immanuel Kant mit dem Satz zitierte: "Jeder Schüler soll sich nicht Gedanken machen, sondern denken lernen, man soll ihn nicht tragen, sondern leiten, wenn man will, dass er in Zukunft von sich selbst zu gehen geschickt sein soll". Dies hätten die Schüler im Schulverbund als Rüstzeug für ihren weiteren Weg mitbekommen, Techniken, um die Welt zu erschließen. Die Elternbeiratsvorsitzende Susanne Sidi-Yacoub appellierte an die Entlass- Schüler, wie eine Hummel über die Hindernisse zu fliegen und sich immer wieder neuen Herausforderungen und Entscheidungen zu stellen.

Die Schüler präsentierten den Gästen ein abwechslungsreiches, beeindruckendes Programm. Nicht nur die Absolventen selbst, die Schüler waren ebenfalls in ihrer Abendgarderobe kaum wiederzuerkennen. Die Schulband unter Matthias Moser begeisterte mit dem passenden "Feuerwerk" von Wincent Weiss. Auch der Song "Auf uns" von Andreas Bourani galt nicht nur den Fußballern, ebenso "Flashlight" von Jessie J.

Nicht nur gesanglich und tänzerisch (United Crew der Tanzschule Seidel mit Celine Lucke) boten die Schüler dem Publikum in der vollen Festhalle viel Interessantes. Mit ihrer Bambi-Verleihung an die Lehrkräfte sorgten sie für manche Überraschung und vor allem für viel Erheiterung. Da gab es Bambis für die beliebtesten, für die ausgeflipptesten Lehrer bis hin zum Lehrer-Traumpaar. Einen Blick in das Leben der Schüler bot eine Diashow, umrahmt von Lena Mayer am Klavier und Maja Bölle mit ihrem Gesang.

Als beste Absolventen nahmen Maja Faller und Linda Scherzinger den Stadtpreis entgegen. Mit einem Notendurchschnitt von je 1,3 legen sie die beste Realschul-Gesamtleistung ab, so Keller. Mit einem Schnitt von 1,7 in der Werkrealschule überreichten Bürgermeister Link und Dieter Köpfler vom Wirtschaftsbund den Stadtpreis an Sari Sila und die beste Gesamtleistung in der Hauptschule (2,4) konnte Hristian Albert in Empfang nehmen. "Dank der Stadt, dem Wirtschaftsverbund und namhafter Firmen können wir heute 14 Sonderpreise überreichen", freute sich Rektorin Silke Keller.

 Preise Realschule: Die beste Leistung in Mathematik und im Naturwissenschaftlichen Bereich hatte Vanessa Fehrenbach mit 1,2. Sie durfte aus der Hand von Christina Merz und Tatjana Chudnova den WST-Willmann-Preis in Empfang nehmen. Bianca Föhrenbach zeichnete die beste Leistung in Deutsch und Englisch aus, den Preis erhielt Lena Mayer (1,4). Die beste Jahresleistung im Fächerverbund Erdkunde/Wirtschaftskunde/Gemeinschaftskunde würdigte die Sparkasse. Sibylle Heizmann konnte Angelina Baader und Linda Scherzinger für den Notendurchschnitt von 1,2 diesen überreichen.

 Preise Werkrealschule: Felix Schäcke würdigte die beste Leistung in Mathematik und den Naturwissenschaftlichen Fächern. Mit dem Notendurchschnitt von 1,6 ging der Frei-Lacke-Preis an Lina Götz. Der Schulverbund selbst lotete die beste Englisch- und Projektprüfung aus. Mit 1,4 in Englisch wurden Christos Orfanidis und Tim Waldvogel mit 1,8 für die Projektprüfung ausgezeichnet. Den Landespreis der Wahlpflichtfächer Wirtschaft und Informatik hatte Jessica Christmann schon in Stuttgart erhalten.  Preis Hauptschule: Der Schulverbund zeichnete auch die beste Prüfung in Englisch aus, hier durfte sich Hristian Albert (1,4) freuen.

 Soziales Engagement: Diesen Sonderpreis überreichten Clarissa Obert und Wolfgang Löchle an die Schülerinnen Sarah Klappan, Maya Bölle und Jennifer Rohrer.

Von den 15 Hauptschülern beginnen zwei eine Lehre, 13 wechseln zu einer Berufsfachschule. Von den 18 Werkrealschülern beginnen vier eine Ausbildung, zwei machen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), vier wechseln auf ein Berufskolleg, drei zu einer Berufsfachschule und fünf auf ein berufliches Gymnasium. Von den 45 Absolventen der Realschule wechseln 16 auf ein berufliches Gymnasium, zwölf beginnen eine Ausbildung, sechs wechseln auf ein Berufskolleg, sieben zu einer Berufs-Fachschule, drei absolvieren ein FSJ und ein Schüler wird ein Bundesfreiwilligen-Dienstjahr absolvieren.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.