Zu spät: Zwei Waldwinkel-Hexen haben sich ein junges Opfer gesucht. Mehr als 800 Hästräger waren beim Umzug in Dittishausen dabei. Foto: Schwarzwälder Bote

Hexen dominieren Umzug bei herrlichem Wetter. Bachheimer stellen stärkste Gruppe.

Löffingen-Dittishausen - Herrliches Wetter, herrlicher Umzug: 800 Hästräger von 31 Gruppen der Schwarzwälder Narrenvereinigung und Narrenfreunde aus dem Ösch haben sich beim Fuhrmannstag in Dittishausen präsentiert.

Der närrische Lindwurm wurde von den etwa 5000 Zuschauern begeistert gefeiert. Vorgestellt auch mit dem Narren-Ruf wurden die Gruppen von Zunftmeister Ludwig Speth und seiner Stellvertreterin Bettina Herberger Doll. "Bringt euch in Sicherheit", das galt für die jungen Mädels, denn die Hexen waren überall und warteten auf ihre Beute. Großzügig verteilten die Gruppen ihre Süßigkeiten. Viele der Zuschauer ließen es sich nicht nehmen, im närrischen Outfit zu kommen, und stellten dabei selbst kleine närrischen Gruppen dar.

Die Dittishauser Vereine sorgten mit den Straßencafés und Lauben dafür, dass sich die Gäste auf dem Berge Tabor richtig wohl fühlten. Der Gastgeber eröffnete mit dem Musikverein, den kleinen Fuhrmännern, den Zwanzigern und den Taborhexen den Umzug. Die größte Gruppe stellten die Bachheimer, die mit dem Musik- und Narrenverein gleich 100 Personen mitbrachten. Aus dem Löffinger Ösch kamen die Burgkeiler, der Fanfarenzug Löffingen und die Münzlochgeister Reiselfingen.

70 Narren stark war die Wetti-Zunft zusammen mit der Musik aus Behla. Die Allmendshofener schickten die Riedböck und die Wuhrhexen, die Hüfinger kamen mit den Altstadt-Teufeln und den Sieereschalm, aus Döggingen waren die Schlösslebuck-Hexen mit dabei, aus Wolterdingen die Stoa-Klopfer, aus Hubertshofen der Narren- und Musikverein mit der stattlichen Zahl von über 60 Mitgliedern. Die Hexenschar wurde mit den Stadthexen aus Donaueschingen die Strohschlappenhexe, die Stierberghexen und die Kolmewiber aus Schwärzenbach ergänzt.

Dazu kamen die Schwenninger Flammenteufel, die Schanzelzunft Villingen, die Freiburger Westhansele in ihrer bunten Fleckchenkleidung, der Narrenverein Schönwald und die Peitschenknaller aus Westernheim. Schon während Umzuges erfreuten sie das närrische Volk mit dem Karbatschen-Klöpfen. Die Gäste aus dem Schwäbischen waren extra für das Wettklöpfen nach Dittishausen gekommen, das unter großem Beifall der Zuschauer nach dem Umzug stattfand,

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: