Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen 60 Senioren zu Gast

Von
Nicht nur die beiden ältesten Teilnehmer Franz Mayer und Martha Kaltenbrunn freuen sich beim Altenmittag über den Auftritt von Karlheinz Mayer (von links stehend), sondern auch Willi Frey und Ortsvorsteher Martin Lauble. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder Bote

Löffingen-Reiselfingen (gb). Einen Rekordbesuch mit 60 Senioren verzeichnete der Seniorennachmittag. Bürgermeister Tobias Link, der die Senioren über die kommunalpollitische Entwicklung informierte, ging auf die derzeit fünf großen Projekte wie den Rathausumbau oder die Breitbandversorgung ein.

Ortsvorsteher Martin Lauble und sein Stellverteter Willi Frey, der den Fahrdienst übernahm, konnten den 92-jährigen Franz Mayer und die 91-jährige Martha Kaltenbrunn als älteste Teilnehmer begrüßen. Verwöhnt wurden die Senioren mit Kaffee und Kuchen von den Landfrauen und dem Ortschaftsrat, sowie einer erfrischenden Sketch-Einlage von Karl-Heinz Maier als Feuerwehrmann.

Besonderen Applaus bekam die 19-köpfige Flötengruppe des Kindergartens unter der Regie von Julia Bröde. Lachen war beim Auftritt der Bräunlinger Scherenschliefer angesagt. Mit ihren musikalischen Beiträgen, dazu noch einige heitere Gedichte, waren sie die Überraschung des Tages, die auf viel Beifall stieß. Die elf ehemaligen Fußballer, die sich 1982 gründeten, bringen zusammen 770 Jahre auf die Bühne und gelten heute als Kultband. Auch Ex-Bürgermeister Jürgen Guse gehört zu den Akteure bei den Scherenschleifern.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.