In den Biergarten darf man im Kreis Rottweil ab Montag ohne 3G-Nachweis. Foto: Otto

Und die nächste Hürde ist geknackt: Am Sonntag stellte das Landratsamt in Rottweil offiziell eine stabile Inzidenz unter 35 fest. Damit gelten ab Montag weitere Lockerungen: Unter anderem entfällt die Testpflicht für die Außengastronomie und die Freibäder.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Kreis Rottweil - Erst am Freitag war die 50er-Marke geknackt worden, die Lockerungen ab Samstag zur Folge hatte. Nun geht es am Montag gleich weiter mit dem nächsten Schritt: Es gelten die Regeln für die "stabile Inidenz unter 35". Das sorgt für Erleichertungen im Außenbereich, wo die Testpflicht entfällt. Feiern im Gasthaus sind mit bis zu 50 Personen erlaubt, Konzerte draußen mit bis zu 750 Menschen, auch Messen sind wieder möglich.

Das Landratsamt teilt am Sonntagvormittag mit: " Der Landkreis hat am 20. Juni bei der vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Sieben-Tage-Inzidenz den fünften Tag in Folge den Schwellenwert von 35 unterschritten Die Inzidenz war am Mittwoch mit 22,9 erstmals unter die Marke gerutscht.

Gastro-Übersicht: Wer hat geöffnet, wo gibt es Schnelltests vor Ort?

Doch warum zählt nun eigentlich bei diesen fünf Tagen im Gegensatz zu früher auch der Sonntag mit? Diese Frage tauchte auch bei Lesern auf. Auf Nachfrage erklärt Landratsamtssprecherin Brigitte Stein, dass die "Werktagsberechnung" bei der Ermittlung der Inzidenzunterschreitung nur unter der Bundesnotbremse (bei Inzidenz über 100) gegolten hatte. Ja, eben alles nicht so leicht durchschaubar.

Dem Kreis Rottweil kommt das zugute: Ab Montag können weitere Lockerungen umgesetzt werden:

 Wegfall der Testpflicht aus den Öffnungsstufen 1, 2 und 3 für den Außenbereich. Das betrifft unter anderem die Außengastronomie, Freibäder, Kulturveranstaltungen sowie Sporttraining und Sportwettkämpfe im Freien. 

Feiern in gastgewerblichen Einrichtungen (außen und innen) sind mit bis zu 50 Personen erlaubt, diese müssen einen Test-, Impf-oder Genesenennachweis vorlegen.

Betrieb von Messe-, Ausstellungs- und Kongresszentren ist mit einer Flächenbegrenzung von sieben Quadratmetern pro Besucher gestattet.

Konzerte und andere Kulturveranstaltungen wie Theater oder Opern im Freien sind mit bis zu 750 Personen gestattet (innen weiterhin bis zu 250 Personen), das gilt auch für Vorträge und Infoveranstaltungen.

Gremiensitzungen, Betriebsversammlungen und ähnliches sind mit bis zu 750 Teilnehmenden im Freien gestattet (innen weiterhin bis zu 250 Personen).

Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sind im Freien mit bis zu 750 Personen gestattet (innen weiterhin bis zu 250 Personen).

Bei Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi-und Spitzensports im Freien sind bis zu 750 Zuschauer erlaubt (innen weiterhin bis zu 250 Zuschauer).

Weitere Lockerungen sind in der CoronaVerordnung (VO) Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit und in der CoronaVO Schule vorgesehen.

An allen Schulen ist unabhängig von Klassen-oder Gruppenverband fachpraktischer Sportunterricht jeglicher Art zulässig. Diese Lockerungen treten am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung ein, das heißt am Dienstag, 22. Juni.

Die mit dem Inkrafttreten der Öffnungsstufen 1, 2 und 3 sowie dem Unterschreiten der Inzidenz von 50 geltenden Regelungen gelten weiterhin, soweit sie nicht durch diese Erleichterungen angepasst wurden.

Das Landratsamt weist außerdem darauf hin, dass diese Lockerungen nicht mehr gelten, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 35 wieder überschreiten sollte.

Doch daran will wohl keiner denken – jetzt werden die neuen Lockerungen im lange gebeutelten Kreis Rottweil sicher ausgiebig genossen. Gerade für die Gastronomie dürften die Erleichertungen deutlich spürbar sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: