Der Optimist (links) und der Pessimist sind die beiden Leitfiguren der Sulzer Narrenzunft. Die Zunft gesellt sich trotz schlechter Corona-Aussichten zum Optimisten. Foto: Schwind

Virtuell verabschiedeten die Sulzer Narren die etwas andere Art von Fasnet 2021, allerdings wie immer mit dem letzten Hexentanz und dem Zwiegespräch von Optimist und Pessimist am Sulzer Narrenbrunnen. Virtuell wird nun auch die Sulzer Fasnet 2022 eröffnet werden.

Sulz - Lange hat man bei der Narrenzunft Sulz an einer Präsenzveranstaltung zum Abstauben und zur Fasnetseröffnung festgehalten. Grund genug dafür hatten die Sulzer Narren. Lange Zeit signalisierte die Landesregierung, dass eine Fasnet - wenn auch eingeschränkt und unter Einhaltung der Hygiene-Verordnung – durchaus möglich sein wird. Am 5. Januar hätte nun eigentlich das Abstauben mit dem Promi-Raten in Sulz stattgefunden. Aufgrund der Corona-Entwicklung sahen sich die Verantwortlichen jedoch in der Pflicht, die Veranstaltung abzusagen. "Mit der jetzt vorgegebenen reduzierten Teilnehmerzahl in der Zunftstube macht es wenig Sinn", so Tobias Breitling von der Sulzer Narrenzunft. "Eigentlich sollte die Veranstaltung interaktiv gestaltet werden, doch in der Kürze der Zeit ist es nicht mehr möglich gewesen", so Breitling weiter.

Live aus der Zunftstube

Allgemein stünden die Verantwortlichen mit der Programmplanung unter Druck. Nachdem 2021 recht frühzeitig klar gewesen sei, dass es mit Präsenz-Veranstaltungen nichts werden würde, habe man für 2022 lange an den Präsenz-Veranstaltungen festgehalten, und nun fehlten dem siebenköpfigen Kreativ-Team unter der Führung von Andreas Flohr rund sechs Wochen Vorlauf. Recht kurzfristig habe man nun eine Alternative für die Fasnetseröffnung und das Abstauben ohne Promiraten entwickelt. So findet nun am Freitagabend für eine Stunde von 20 Uhr bis 21 Uhr eine virtuelle Fasnetseröffnung live aus der Zunftstube statt.

Um die Bandbreite der Sulzer Fasnet zu demonstrieren, werden die beiden Sulzer Guggenmusiken "Pink Pämpärs" und die "18-Stunden-Musiker" live im Freien gegenüber der Stadthalle im Backsteinbau ein paar Stücke spielen, sagt Tobias Breitling. Mit im Vorfeld aufgenommenen Einspielern werden die Hexen, die Weißnarren, die Breagler und der Narrenkapelle auf die kommende Fasnet einstimmen.

Auf der Homepage www.sulzer-coronafas.net und auf dem Youtube-Kanal "Narrenzunft Sulz a. N." wird der recht kurzfristig ins Leben gerufene Livestream von der "Fasnetseröffnung live aus der Zunftstube im Backsteinbau" am Freitag ab 20 Uhr laufen.