Goldbasar in Istanbul: Viele Türkinnen und Türken investieren traditionell in Gold – gern in Form von Schmuck. Foto: Imago/Danita Delimont

Der türkische Staatschef und sein Finanzminister fordern die Bürgerinnen und Bürger auf, ihren Schmuck in Lira zu tauschen. Was hinter dem Appell von Erdogan steckt.

Athen/Ankara - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan möchte seine Landsleute dazu bewegen, sich von ihrem Gold zu trennen. Sie sollen es beim Staat abliefern, der damit die Goldreserven der Notenbank aufpäppeln will. Aber ob der Appell viel Resonanz findet, ist fraglich. Gold hat in den Augen vieler Türken einen ganz besonderen Glanz. Es verspricht Wertbeständigkeit.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen