Ehrungen beim Liederkranz (von links): Josephine Wolf, Marlene Pfau, Wolfgang Schroft, Karin Förnbacher, Erwin Fischl, Rosalinde Rogall, Lilo Wolfer, Susanne Schweigert und die stellvertretende Bürgermeisterin Rosi Steinberg. Foto: Pfister

Hauptversammlung: Chorleiter verkündet überraschend den Abschied / Neue Ehrenmitglieder ernannt

Der Liederkranz Burladingen hat Bilanz für zwei Jahre in zwei aufeinanderfolgenden Hauptversammlungen gezogen. Gleich in der ersten ließ Chorleiter Johannes Bals "die Bombe" platzen: "Ich muss euch jetzt leider mitteilen, dass ich als Chorleiter komplett aufhören werde."

Burladingen. Die Vorsitzende Josephine Wolf wusste schon Bescheid, der restliche Vorstand erfuhr es im Laufe des Samstags. Im Moment, so die Vorsitzende bestehe noch kein Grund zur Panik. Derzeit werde noch nicht gesungen, vermutlich das ganze Jahr nicht.

Zuvor hatte die Vorsitzende nach zweieinhalb Jahren im Amt ihre erste Hauptversammlung im Gasthaus Kleineschle vor mehr als 30 Besuchern eröffnet. Seit der letzten Versammlung im März 2019 verlor der Liederkranz zwölf Mitglieder durch Tod, derer gedacht wurde.

Wolf dankte Schriftführerin Rita Wuhrer, die ihr stets mit Rat und Tat zur Seite stünde sowie Pius Hauser der immer einspringe, wenn der Dirigent verhindert ist. Nur Gutes berichtete die Vorsitzende von der Zusammenarbeit mit dem Dirigenten, der dem Chor das Gefühl gegeben habe, man könne alles ­könne – wenn man nur wolle.

Schriftführerin Rita Wuhrer erinnerte unter anderem an den Jahresausflug nach Ulm, das Grillfest am Waagrain und die Bewirtung am verkaufsoffenen Sonntag.

Beim Chorverbandstag seien Pius Hauser für 25 Jahre Dirigent, Helfried Ringel für 20 Jahre als Vorsitzender und Rita Wuhrer für 20 Jahre als Schriftführerin geehrt worden.

Chorleiter Johannes Bals erinnerte an das Probenwochenende, dem ein gelungenes Konzert folgte. Dann teilte Bals seinen Abschied mit, den er mit täglichem Unterricht bis Abends 20 Uhr begründete: "Eine Chorprobe ab 21 Uhr ist dann einfach zu spät." Sehr emotional betonte Bals, dass niemand für seine Entscheidung verantwortlich sei und er die schöne Zeit in Burladingen nie vergessen werde.

Kassierer Josef Pfister sprach Dank guter Einnahmen beim Weihnachtsdorf von einem nur leicht zurückgegangenen Kassenbestand. Dennoch müsse man Einnahmen erhöhen und Ausgaben verringern.

Die einstimmige Entlastung führte die stellvertretende Bürgermeisterin Rosi Steinberg herbei, 180 Jahre Vereinsgeschichte würden von großem Durchhaltevermögen zeugen, so Steinberg.

Dann wurde gewählt, diese Ämter allerdings nur auf ein Jahr, um die Grundstruktur zu erhalten. Der stellvertretende Vorsitzende Helfried Ringel, Kassierer Josef Pfister sowie die Beisitzer Regina Völkel, Rosalinde Rogall und Kurt Wolf wurden im Amt bestätigt.

Abschied des Dirigenten macht erstmal sprachlos

Bei den Ehrungen wurde Erwin Fischl für 20 Jahre aktives Singen mit der silbernen Vereinsehrennadel mit Urkunde ausgezeichnet, Lilo Wolfer für 30 Jahre mit der goldenen und Marlene Klingler wird die Ehrung für 65 Jahre Singen ins Pflegeheim nachgereicht.

Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Karin Förnbacher, Wolfgang Schroft und in Abwesenheit Konrad Diez geehrt. Für 35 Jahre passive Mitgliedschaft wurde in Abwesenheit Silvia Kuster geehrt, Susanne Schweigert wurde dafür ebenso wie in Abwesenheit Engelbert Roder zum Ehrenmitglied ernannt.

Nach einer Pause folgte die zweite, deutlich kürzere Hauptversammlung. Ange-sichts des Abschieds des Dirigenten sei man erst mal sprachlos, so die Vorsitzende Wolf, doch sie werde alles tun, damit es weitergehe. Das anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Donau-Bussen-Sängergaus geplante Konzert wolle man im kommenden Jahr nachholen. "Alles öde und einsam", brachte Schriftführerin Rita Wuhrer das Jahr auf den Punkt. Ein Highlight sei es schon gewesen, wenn man eine Sängerin beim Einkaufen getroffen habe. Im Gegensatz zum Jahr davor konnte Kassierer Josef Pfister dann von einem deutlichen Anstieg sprechen.

Bei den anschließenden für zwei Jahre gültigen Wahlen wurden die Vorsitzende Josefine Wolf, Schriftführerin Rita Wuhrer sowie die Beisitzer Erwin Fischl, Marlene Pfau, Pius Hauser und Lilo Wolfer im Amt bestätigt. Für 50 Jahre aktives Singen wurden Rosalinde Rogall und in Abwesenheit Gisela Schmidt, und für zehn Jahre Marlene Pfau geehrt. Für 35 Jahre passive Mit-gliedschaft wurden in Abwesenheit Friedemann Mutschler und Therese Rieber mit der silbernen Vereinsnadel zu Ehrenmitgliedern ernannt. Abschließend nannte Lilo Wolfer die besten Probenbesucher.