Die Bestattung im Wald gewinnt immer stärker an Bedeutung. Foto: FriedWald GmbH

Der Wald hat etwas Friedvolles, Ruhiges an sich. Er ist das erholsame Kontrastprogramm zum Alltag zwischen Straßenlärm und Betonwänden. Wenig verwunderlich also, dass es viele Menschen gibt, die sich vorstellen können, für immer dort zu bleiben. Bestattungen im Wald haben in den vergangenen Jahren stark an Zuspruch gewonnen. 

Oberndorf/Bad Teinach-Zavelstein/Schenkenzell - Einer der ältesten kommunalen Friedhöfe im Wald in Baden-Württemberg ist im Landkreis Calw in Bad Teinach-Zavelstein zu finden. Bürgermeister Markus Wendel war schon im Amt, als der Grundstein vor genau zehn Jahren gelegt wurde. "Es gibt inzwischen auch private Anbieter, die sogenannte Friedwälder errichten", erklärt er. Aber vor zehn Jahren seien die noch nicht so bekannt gewesen. "Wir gehörten zu den ersten etwa zehn Kommunen, die einen Ruhewald in Betrieb genommen haben." Ein Unterschied zu den Friedwäldern sei, dass kommunale Ruhewälder in der Regel auf Dauer angelegt seien. Die privaten Anbieter schließen Verträge auf Zeit mit den Waldbesitzern ab. In der Regel sind das 99 Jahre. "Dieses Problem haben wir als Kommune nicht, weil wir städtische Flächen nutzen."

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen