Das Motorrad wurde bei dem Unfall in zwei Teile gerissen. Foto: kamera24.tv

Biker kollidiert zwischen Lenzkirch und Schluchsee mit Ferrari. 39-Jähriger kommt schwer verletzt in Klinik.

Lenzkirch/Schluchsee - Am Sonntagmittag ist bei einer Kollision mit einem Auto ein Motorradfahrer schwer verletzt worden und musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Der Unfall ereignete sich auf der L156 zwischen Lenzkirch und Schluchsee.

Ein 39-jähriger Schweizer war mit seinem Motorrad in Richtung Schluchsee unterwegs. In einer Rechtskurve war der Schweizer Motorradfahrer vermutlich zu schnell unterwegs. Er krachte in einen ebenfalls aus der Schweiz kommenden Ferrari. Die Kollision war so heftig, dass das Motorrad in zwei Teile gerissen wurde.

Motorrad wurde in zwei Teile gerissen

Das Trümmerfeld erstreckte sich über 200 Meter, der Motor des Motorrades wurde heraus gerissen und weit in den Wald geschleudert. Der 39-jährige wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in einer Klinik geflogen werden musste. Der Ferrari Fahrer wurde leichter verletzt und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.

Die Feuerwehr Lenzkirch sicherte den Brandschutz und sperrte die Landstraße. Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen.