Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Leichtathletik Waldenserlauf unter besonderen Bedingungen

Von
Den obligatorischen Massenstart wird es diesmal beim Waldenserlauf in Neuhengstett diesmal nicht geben. Die Läuferinnen und Läufer starten einzeln oder in Kleingruppen. Foto: Henne

"Auch wenn dieses Jahr alles ganz anders ist, den Waldenserlauf wollen wir noch durchziehen", sagt Organisator Günther Henne, und blickt auf die letzte Laufveranstaltung im Kreis Calw in diesem Jahr.

Die Traditionsveranstaltung in Neuhengstett, die am Samstag, 17. Oktober, über die Bühne geht, wird sich zwar von denen in "normalen Jahren" unterscheiden, aber der Organisator will sich nicht ganz von der Corona-Pandemie unterkriegen lassen. Zuerst verschoben und inzwischen abgesagt ist dagegen der Calwer Hesselauf.

"Organisatorisch ist alles mit den zuständigen Stellen geklärt. Wir ziehen den Waldenserlauf jetzt durch" sagt Günther Henne, der weiß, dass die Sportler froh über jede Veranstaltung sind, die nicht wegen Corona abgesagt wird. Vor allem haben die Läuferinnen und Läufer noch einmal die Gelegenheit, auf der amtlich vermessenen Strecke ihre Form zu testen.

Ausgetragen wird in Neuhengstett nur der Hauptlauf über 10 Kilometer sowie der Althengstetter Firmenlauf und Walk über 5 Kilometer. Einen Massenstart wird es diesmal nicht geben. Es erfolgen Einzelstarts im Rahmen des Startfensters. Das heißt, gestartet werden kann zwischen 13.30 und 15 Uhr – einzeln oder auch als Mannschaftgruppe.

Das obligatorische Rahmenprogramm mit den beliebten Läufen für Bambini und Schüler ist komplett gestrichen, ebenso der Spendenlauf des Waldkindergartens.

Meldeschluss ist am Dienstag, 13. Oktober. Online-Anmeldung ist im Internet unter "www.calwer-laeufe.de" möglich. Aus organisatorischen Gründen kann der Veranstalter keine Nachmeldungen am Tag des Wettkampfs entgegennehmen. Es ist kein Duschen möglich. Die obligatorische Siegerehrung entfällt. Die Läuferinnen und Läufer haben die Coronaregeln beachten.

Abgesagt ist der Hesselauf in Calw, der eigentlich Mitte März hätte über die Bühne gehen sollen und zwischenzeitlich auf den 25. Oktober verschoben wurde. "Es hat keinen Sinn", meint Günther Henne. Er sieht den Hesselauf als besondere Veranstaltung, die auch ein Stück weit Werbung für die Große Kreisstadt Calw ist.

"Es fällt mir nicht leicht, aber es geht nicht. Einfach nur den 10-Kilometer-Lauf durchziehen ganz ohne Läufe für Bambini, Schüler und Jugend, das ist für mich nicht der Hesselauf, wie ich mir den vorstelle. Es ist nicht möglich, ein Konzept zu erarbeiten, dem unter den besonderen Umständen alle gerecht werden", meint Günther Henne, für den die Laufveranstaltung in der Großen Kreisstadt auch ein Stück Herzblut ist.

"Wir hoffen natürlich alle, dass es den Hesselauf in Calw und auch die anderen Veranstaltungen, die 2020 ausgefallen sind, nächstes Jahr wieder gibt", so Günther Henne. Er denkt dabei auch die Laufserie des Alb-Nagold-Enz-Cups, die in diesem Jahr mangels Veranstaltungen ebenfalls der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist.

Der Termin für den 19. Hesselauf im Jahr 2021 ist zumindest schon mal festgelegt: Der Calwer Stadtlauf soll am Samstag, 20. März, über die Bühne gehen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.