Ein guter Saisoneinstand gelang Markus Straub, Simon Friedrich und Dominik Hermle in Beuren. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

TSV-Läufer erzielen beim Hohenneuffen-Berglauf gute Ergebnisse

Nach einer endlos langen Wartezeit, bedingt durch das Amateursport-Verbot aufgrund der Coronavirus-Pandemie, stand für drei Läufer des TSV Straßberg der erste Wettkampf in dieser Saison an. Zum einstieg hatte sich das Trio für den sehr anspruchsvollen 9,3 Kilometer langen Berglauf mit 320 Höhenmetern zur Burg Hohenneuffen, der vom TSV Frickenhausen im Kooperation mit dem TSV Beuren veranstaltet wurde, entschieden. Die 223 Teilnehmer der 32. Auflage des Traditionslaufes wurden in Startblöcken zu je 20 Personen auf die im Vergleich zu den Vorjahren veränderte Strecke geschickt.

Dabei präsentierte sich das ganze Straßburger Team in einer ausgezeichneten Verfassung. Simon Friedrich belegte mit einer Zeit von 35,59 Minuten den zweiten Rang und zeigte auf, dass der Formaufbau bei ihm stimmt. Dem Routinier fehlten 29 Sekunden auf den Sieger Hannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen/35:30). Dominik Hermle lief nach 38,40 Minuten ins Ziel und erkämpfte den zwölfte Platz. Der dritte Straßberger im Bunde, Markus Straub, rundete das starke Ergebnis mit dem 20. Platz und einer Laufzeit von 40,53 Minuten ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: