Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Leichtathletik Erste Staffelmedaille seit mehr als 20 Jahren

Von
Leo Brösamle vom VfL Nagold überraschte bei den U18-Landesmeisterschaften. Foto: Görlitz

Zweimal Bronze für den Kreis Calw im Glaspalast: Die Staffel des TV Oberhaugstett stürmte bei der U16-Landesmeisterschaft auf Platz drei und auch der Nagolder Hochspringer Leo Brösamle holte bei der U18 überraschend Edelmetall.

Nicht nur die U18-Landesmeisterschaft wurde im Sindelfinger Glaspalast ausgetragen, sondern auch ein Teil der württembergischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U16. Während dort die meisten Titel in zwei Wochen in Ulm vergeben werden, wurden alle Wettbewerbe, die eine Rundbahn benötigen, bereits in Sindelfingen ausgetragen. Hierbei sorgte die Viermal-100-Meter-Staffel des TV Oberhaugstett mit dem Gewinn der Bronzemedaille für eine faustdicke Überraschung.

Hoch motiviert stellten sich David Lutz, Joschua Ohngemach, Felix Schaible und Hesmatullah Yadgari der Konkurrenz. Im dritten Vorlauf trafen sie gleich auf die Titelfavoriten aus Ulm. In ihrem Windschatten zeigte das TVO-Quartett ein starkes Rennen und überzeugte vor allem durch sehr gute Wechsel. Mit 51,86 Sekunden blieb die Staffel nur vier Hundertstel über ihrer jüngst aufgestellten Bestzeit. Nach bangen Minuten des Wartens war die Freude groß, als feststand, dass der TV Oberhaugstett unter den vier schnellsten Mannschaften war, die sich für das Finale qualifizieren konnten.

Hesmatullah Yadgari, der eigentlich noch der Altersklasse U14 angehört, traf hier auf bis zu zwei Jahre ältere Konkurrenz. Davon unbeeindruckt zeigte er als Startläufer ein couragiertes Rennen und übergab das Staffelholz sicher an Felix Schaible. Auf der ungeliebten Innenbahn kämpfte sich der Oberhaugstetter an die Konkurrenz heran. Nach einem weiteren guten Wechsel auf David Lutz wurde das Rennen sehr hektisch, als alle anderen Staffelläufer auch auf die Innenbahn biegen durften. Als beim finalen Wechsel völliges Chaos herrschte, behielten David Lutz und Joschua Ohngemach die Nerven und konnten das Staffelholz sicher wechseln. Auf den letzten Metern gab Joshua Ohngemach dann noch einmal alles und brachte die Staffel in 52,25 Sekunden ins Ziel. Völlig unerwartet und überraschend konnte das Oberhaugstetter Quartett damit die Bronzemedaille bei den württembergischen Meisterschaften gewinnen. Dies war für den Verein die erste Staffelmedaille bei Landesmeisterschaften seit mehr als 20 Jahren.

Bestleistung übertroffen

Auch für die Nagolder Leichtathleten begann die Hallensaison mit einer Überraschung – im Hochsprung. Auf den Zentimeter genau konnte sich Leo Brösamle mit seiner Bestleistung von 1,75 Metern im Vorfeld für die baden-württembergischen U18-Meisterschaften qualifizieren. Alle anderen 13 Athleten in seiner Altersklasse waren dementsprechend mit größeren Höhen gemeldet. Doch der Nagolder konnte bei seinen ersten überregionalen Meisterschaften von Anfang an überzeugen. Die ersten vier Höhen – einschließlich 1,80 Meter – übersprang er im ersten Versuch und verbuchte bis dahin keinen einzigen Fehlversuch. Erst bei 1,85 Metern scheiterte er dreimal und schied aus. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch bereits zehn Athleten ausgeschieden und nur noch Leo Brösamle und zwei weitere Springer waren im Wettbewerb. Mit einem lupenreinen Wettkampf und neuer persönlicher Bestleistung von 1,80 Metern sicherte er sich überraschend die Bronzemedaille. Weiter geht es für ihn am 9. Februar bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften – wieder im Sindelfinger Glaspalast.

Der Nagolder Kugelstoßer Christian Ehnes stieß im Glaspalast die für ihn seit diesem Jahr ein Kilo schwerere Fünf-Kilo-Kugel auf 11,14 Meter und belegte bei den U18-Meisterschaften Platz 18.

Generalprobe geglückt

Ebenfalls im Glaspalast fand das internationale Hallenmeeting mit Nagolder Beteiligung statt. Den Höhepunkt für den VfL konnte Sprinterin Nadine Heusner (U20) setzten. Mit neuer Bestleistung (8,16 Sekunden) im Vorlauf qualifizierte sie sich für das stark besetzte A-Finale. Dort lief sie in 8,22 Sekunden auf Platz fünf. Die Generalprobe für die baden-württembergischen U20-Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende in Mannheim ist damit geglückt. Dort wird Nadine Heusner über 60 und 200 Meter an den Start gehen. Zwei Wochen später wird auch sie sich bei den süddeutschen Meisterschaften in Sindelfingen mit den besten Leichtathlen Süddeutschlands messen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.