Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Leichtathletik Crossmeisterschaften: Starkes Aufgebot aus Region

Von
Zuletzt wieder sehr stark auf den Cross-Kursen unterwegs war Tobias Giering. Foto: Görlitz

Nachdem sich die Läufer der Region zuletzt vor allem bei der Zollern-Schwarzwald-Crosslaufserie mit überzeugenden Ergebnissen hervortaten, steht am Samstag mit den baden-württembergischen Crosslaufmeisterschaften in Stockach ein erster Höhepunkt der noch jungen Saison an.

Allen voran geht die LG farbtex Nordschwarzwald auch am Samstag wieder mit den größten Chancen ins Rennen. Aber auch der Skiclub Loßburg hat mit einigen Kindern und Jugendlichen gute Chancen auf vordere Platzierungen.Vor allem könnten Florian und Benjamin Haid bei der M12 ganz weit vorne landen. Auch das Trio Joanna Moser, Lisa Marie Schaber und Lina Maier sind bei den Mädchen W12 für eine Überraschung gut.

Besonders erfreulich aus regionaler Sicht ist die Rückkehr des ASV Horb auf die Wettkampfbühne. Emilian Engelhardt geht bei der männlichen U16 für die Horber ins Rennen, Frank Wolf bei den Senioren M55 und Alexander Hasse wird sich im wohl schnellsten Rennen des Tages, der Männer Mittelstrecke der Baden-Württembergischen Konkurrenz stellen.

Und genau diese Mittelstrecke ist es, auf die es auch die Athleten der LG farbtex Nordschwarzwald erneut abgesehen haben. Seit 2006 sind die Nordschwarzwälder vom Siegerpodest kaum mehr wegzudenken. Sieben Mal ging allein der Einzeltitel seit 2006 nach Dornstetten. Allerdings verlor man die Mittelstreckenkrone im vergangenen Jahr überraschend an den Ulmer Aimen Haboubi, der sich mit dem SSV Ulm damals auch den heiß begehrten Mannschaftstitel sicherte. Beide Titel wollen sich die Nordschwarzwälder um Trainer Jörg Müller am kommenden Samstag wieder zurückerobern.

Marc Corin Steinsberger gibt sein Debüt im LG farbtex-Trikot

Hendrik Engel, Sieger des Jahres 2017 und letztjähriger Vizemeister geht erneut als einer der Topfavoriten ins Rennen. Erstmals im gelben Trikot der Nordschwarzwälder wird Marc Corin Steinsberger starten. Der 26-Jährige wechselte zu Jahresbeginn vom TV Zell in nach Dornstetten. Steinsberger war im Jugendbereich bereits zweimal bei Crosslauf-Europameisterschaften für Deutschland im Einsatz und dürfte am Samstag mit zum engsten Kreis der Favoriten zählen.

Mit dem deutschen Staffelmeister von 2017 Sebastian Karl, dem süddeutschen Staffelmeister Fabian Müller, dem wieder erstarkten Cross-Altmeister Tobias Giering, Henri Hansert, Nils Holocher, Axel Klumpp und Harald Kopp werden insgesamt neun LG-Athleten an der Startlinie stehen, um auch in den Kampf um den Mannschaftstitel einzugreifen. Hier muss allerdings die LAV Tübingen mit dem bärenstarken Lorenz Baum und vor allem auch wieder der SSV Ulm mit Titelverteidiger Haboubi beachtet werden. Sowohl Ulm als auch Tübingen sind allerdings auch über die Langstrecke gemeldet und hier entscheidet sich erst kurzfristig, ob es zum Aufeinandertreffen der drei "Cross-Größen" kommt.

Das Rennen um die Goldmedaille im Einzel könnte in diesem Jahr allerdings von zwei neuen Namen bestimmt werden. Lukas Eisele von der LG Filder und Jens Mergenthaler vom SV Winnenden. Beide gehören noch der U23-Klasse an, haben aber für Samstag auch auf der Mittelstrecke gemeldet. Die beiden Cross-EM-Teilnehmer zählen zur absoluten Deutschen Spitze und sind den Dornstetter Athleten durch diverse gemeinsame Trainingslager in den letzten Jahren bestens vertraut. Der Blick auf die Startliste der Männer-Mittelstrecke verspricht auf jeden Fall ein hochklassiges und superschnelles Rennen auf der selektiven Stockacher Strecke.

Ähnlich aussichtsreich wie die Mittelstreckler gehen auch die Senioren der M45 und M50 ins Rennen. Thomas Gigl und Peter Kapitza in der M45, sowie die M50 mit Wolfram Schmider, Michael Pohl und Dietmar Krenz, der zur neuen Saison vom VfL Freudenstadt nach Dornstetten wechselte, werden versuchen, sich in die Siegerlisten einzutragen.

Mit Marcel Haag, Lukas Waidelich und Raphael Kirn geht zudem eine Mannschaft mit Medaillenchancen ins Rennen der männlichen A-Jugend.

Ein Titel allerdings dürfte schon vorab vergeben sein. Bei den Damen geht mit Elena Burkard die deutsche Crossläuferin der Stunde ins Rennen. Nach ihrem sechsten Platz bei der Cross-EM im Dezember und dem überragenden Sieg im schottischen Stirling Ende Januar nahezu gegen die versammelte europäische und amerikanische Crosslauf-Elite nimmt sie die baden-württembergischen Meisterschaften als ein flottes Training im Hinblick auf einen möglichen Start bei der Cross-WM Ende März im dänischen Aarhus mit. Zudem haucht Burkards Start in Stockach dem Frauenfeld ein internationales Flair ein, denn selten war eine solche Hochkaräterin in den vergangenen Jahren bei den Landesmeisterschaften am Start.

Auch Damenmannschaft mit Neuzugang verstärkt

Mit ihr ins Rennen geht Ashley Alva Deckert. Deckert ist der dritte Neuzugang in Reihen der LG farbtex Nordschwarzwald. Der 1500m-Spezialistin könnte neben Burkards vermeintlich sicherer Goldmedaille ebenfalls der Sprung aufs Podest gelingen.

Gemeinsam mit den Frauen gehen auch die U23-Frauen ins Rennen über 4,5 km. Nicole Müller, ebenfalls LG farbtex Nordschwarzwald ist hier als einzige Starterin der Region vertreten. Aufgrund der gemeinsamen Mannschaftswertung von Frauen und U23 könnte Müller gemeinsam mit Burkard und Decker erstmals auch den Mannschaftstitel der Frauen in den Nordschwarzwald holen.

Trainer Jörg Müller zeigte sich im Gespräch im Hinblick auf die Meisterschaften recht zuversichtlich. "Wir gehen aus voller Vorbereitung ins Rennen. Unser Fokus liegt auf den deutschen Meisterschaften im März, aber wir sind bereits gut in Tritt und werden uns wie in den vergangenen Jahren gewohnt stark im Cross präsentieren."

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading