Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Leichtathletik Bürgermeister lockt bei Sieg mit Sonderurlaub

Von
Der Adventslauf in Dornstetten war wieder ein besonderes Erlebnis. Foto: Schwarzwälder Bote

Die 23. Auflage des Dornstetter Adventslaufes brachte neben den Topleistungen in den beiden Hauptläufen auch viele spannende Rennen beim Nachwuchs.

Trotz des Wintereinbruches über Nacht waren die Bedingungen auf den Straßen ganz gut, so dass die Schülerstaffeln pünktlich um 12.30 Uhr die Jagd durchs Dornstetter Städtle eröffneten. Dabei war es die Klasse 8c vom Dornstetter Gymnasium in der Besetzung Noah Neff, Giuliano Sapienza, Jana Hein, Paul Köhler und Krischan Steeb, die gleich zu Veranstaltungsbeginn das Kunststück vollbrachte, mit 5:14 Minuten die schnellste Staffel des Tages zu stellen und rund drei Sekunden schneller als die Klasse 10 der Realschule Dornstetten im Ziel zu sein. Die insgesamt 26 Schülerstaffeln sorgten durch ihre tollen Leistungen gleich zu Beginn des Adventslaufes für richtig Stimmung an der Strecke.

Den Staffeln folgten die Rennen der Bambini, und dabei zeigten die kleinsten Nachwuchsathletinnen und –Athleten bereits großen Einsatz. Tagesschnellster bei den Unter-8-Jährigen war Moritz Schulze vom TSV Wildbad, der Mika Klink vom SV Oberiflingen und Feenja Marsano vom SV Baiersbronn auf die Plätze verwies. Bei der U10 holte sich Benjamin Haid vom Skiclub Loßburg den Tagessieg vor seinem Vereinskollegen Nico Bernhardt und Nico Wegenast vom SV Oberiflingen.

In den beiden Schülerläufen ging dann schon richtig die Post ab. Der Loßburger Micha Heinzelmann bewies in der U12 mit einem Sololauf über die knapp 1000m seine gute Form und kam nach 4:03 Minuten deutlich vor dem Rest des Feldes in Ziel. Bemerkenswert auch hier die Leistung von Anni Michelfelder vom TV Bühl, die als Gesamtzweite die W11 gewann.

Bei den Läufern der U14 ging es dann noch eine Spur flotter zur Sache. Dabei war Lenard Specht vom VfL Sindelfingen nicht zu halten. Für ihn stoppten die Uhren nach zwei Kilometern bei 7:59 Minuten. Marvin Heinzelmann folgte dahinter mit etwas Abstand auf Rang zwei, gefolgt von Paul Köhler aus der starken Nachwuchsgruppe des LC Waldachtal. Joelle Bernhard war bei den Mädchen das Maß der Dinge und kam nach 8.33 min ins Ziel. Acht Sekunden später folgte Lara Wegenast von den Handballmädchen der SG Dornstetten, die im Spurt noch Pauline Anne Luise Armleder vom TSV Rottweil vom Silberrang verdrängen konnte.

Eingebettet in die beiden Hauptläufe waren auch wie in diesem Jahr die Dornstetter Stadtmeisterschaften für Hobbymannschaften. Dabei lief bereits im Vorfeld alles auf einen Zweikampf zwischen den Titelverteidigern, den "Black Forest Laktatvernichtern", und den "Dorfkindern" hinaus. Allerdings waren hier die Messen schnell gesungen. Die beiden Dornhaner Brüder Patrick und Christoph Müller brauchten nur etwas mehr als 25 Minuten für die 6,6 Kilometer. Zusammen mit Julia Kaftan, die als elftschnellste Frau insgesamt einlief, verteidigten die "Laktatvernichter" ihren Vorjahrestitel souverän. Auf dem zweiten Platz landeten die "Dorfkinder" in der Besetzung Jochen Gehrmann, Oliver Künzel und Claudia Ziegler-Maier. Auf Platz drei landete die Stadtverwaltung Dornstetten mit Rene Kuwilsky, Bettina Gehrmann und Gudrun Ruoff-Binder.

Für das nächste Jahr ließ sich dann Dornstettens Bürgermeister Bernhard Haas bei der Siegerehrung noch einen besonderen Anreiz für seine Mannschaft entlocken. "Wenn wir im nächsten Jahr den Titel holen, gibt’s einen Tag Sonderurlaub für das Team", so Haas schmunzelnd.

Wieder einmal war der Dornstetter Adventslauf einer der sportlichen Höhepunktes der Region gegen Ende des Jahres, der trotz einiger kurzfristiger Absagen im Elitefeld und dem kleinen Wintereinbruch mit insgesamt 138 Läufern im Ziel der beiden Hauptläufe und 209 Bambini und Kindern ein voller Erfolg war.

Das konnte auch Gastmoderator Ewald Walker bestätigen, der zudem als Berichterstatter für die Homepage des Deutschen Leichtathletik-Verbandes vor Ort war. Der nächste Adventslauf 2019 kehrt zum angestammten Termin am vierten Advent zurück, der im nächsten Jahr auf den 22. Dezember fallen wird.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.