Die Kriminalpolizei ermittelte. (Symbolfoto) Foto: dpa

Spaziergängerin findet Anfang Dezember Leiche im Bereich des Krähenbades. Ergebnisse aus Obduktion.  

Alpirsbach - Ein 43-jähriger Mann aus Alpirsbach ist Anfang Dezember im Bereich des Krähenbades leblos aufgefunden worden. Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden.

Der Mann hatte zum Zeitpunkt seines Todes mit über vier Promille eine nicht unerhebliche Menge Alkohol im Blut. Die Polizei vermutet, dass der 43-Jährige dadurch auch stürzte. Die Obduktion ergab darüber hinaus keinerlei Hinweise auf einen fremdverschuldeten Tod, wie die Staatsanwaltschaft Rottweil mitteilt.

Eine Spaziergängerin hatte den Leichnam am Mittwoch, 11. Dezember, an einem Steilhang liegend gefunden. Zuletzt wurde der Mann am Nikolaustag in einer Tankstelle in der Bahnhofstraße lebend gesehen. Er kaufte dort Tabakware, sowie Alkoholika und ging anschließend alleine in Richtung Bahnhof.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: