Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

LBBW 750.000 Euro gestohlen Mehrere Hinweise über "Aktenzeichen XY"

Von
Ein 42-jähriger Bankmitarbeiter der LBBW soll mit 750.000 Euro untergetaucht sein. Foto: dpa

Stuttgart - Nach dem Fahndungsaufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ am Mittwochabend nach Stuttgarts vielleicht frechstem „Bankräuber“ sind mehrere Hinweise bei der Polizei eingegangen. Das sagte ein Sprecher am Donnerstagmorgen der Deutschen Presse-Agentur. Nun müsse alles erst einmal ausgewertet werden.

Ein 42 Jahre alter Banker soll kurz vor Weihnachten 2014 beim Geldzählen in der Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart rund 750.000 Euro unterschlagen und in einer Schublade deponiert haben. Später soll der Mann mit einwandfreiem polizeilichem Führungszeugnis das Geld in einem Karton aus der Bank getragen haben. Laut Polizei ist der 42-Jährige seit Weihnachten auf der Flucht, von ihm fehlt bislang jeder Spur.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.