Johanna Ziegler, Projektmanagerin der Björn-Steiger-Stiftung, demonstriert das korrekte Verhalten im Notfall. Foto: Dold

Ein Stück mehr Sicherheit: Vier Defibrillatoren stehen an neuralgischen Punkten in Lauterbach. "Jedes Gerät hilft, die Herzsicherheit zu verbessern«, freut sich Bürgermeister Norbert Swoboda.

Lauterbach - Inzwischen stehen vier Geräte in Lauterbach: bei den Firmen DMTcreaktiv und Plastium (ehemals Bock) sowie am Kindergarten Sulzbach und nun auch am Gasthaus Adler auf dem Fohrenbühl. Somit sei nun auch das beliebte Wandergebiet abgedeckt, sagte Swoboda beim Termin vor Ort. Wünschenswert sei ein weiterer Defibrillator im Unterdorf.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€