Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Wie in Damaskus

Von
Einen spannenden Tag erleben die Kinder bei der Kirchengemeinde. Foto: Kirchengemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Lauterbach. Acht Kinder haben sich zur Geschichtenwanderung "Servus Paulus" der evangelischen Kirchengemeinde Schramberg und Lauterbach getroffen. Vieles musste laut Mitteilung jüngst coronabedingt ausfallen. Und oft mussten gerade die Kinder zurückstecken. Deshalb war es dem Ehrenamtlichenteam um Pfarrerin Martina Schlagenhauf wichtig, auch in diesem Jahr ein spannendes Programm im Rahmen von "Lauterspaß" anzubieten.

Bei der evangelischen Kirche, am Friedhof und in der Wassertretanlage im Hasenhoftal wurden Szenen aus dem Leben des Paulus aufgeführt. Im Anschluss konnten die Kinder ausprobieren, was Paulus damals erlebt hat – zum Beispiel sich über eine Mauer abseilen lassen, wie einst Paulus über die Stadtmauer von Damaskus oder an Stationen erleben, was es heißt, plötzlich nichts mehr sehen zu können.

Auch Basteleien und das Legen eines Naturbildes standen an. Ein Familiengottesdienst auf der Wiese hinter der Kirche schloss den spannenden Tag mit einer letzten Geschichte von Paulus ab.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.