Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Vernetzung ist das Ziel

Von
Das anwesende Gremium (von links): Stefan Müller, Doris Moosmann, Stefan Weinmann, Volker Wierzba, Peter Moosmann, Bernd Moosmann, Oliver Helmke und Bernd King. Auf dem Bild fehlen Jérémie Gutknecht, Bodo Binder, Ursula Blessing und Thomas Glück. Foto: Borho Foto: Schwarzwälder Bote

Das neue Wirtschaftsforum tritt in die Fußstapfen des Gewerbevereins.

Lauterbach. Ziel ist es, alle unternehmerischen Tätigkeiten, sei es im Handwerk, der Industrie, im Dienstleistungssektor sowie in der Gastronomie und Tourismus miteinander zu vernetzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand als Selbständiger alleine, oder als Unternehmen mit Mitarbeitern unterwegs ist.

Die Gründer haben die Idee, ein Netzwerk zu schaffen, um einerseits den Austausch untereinander zu stärken und andererseits die Ideen auch gemeinsam nach außen zu tragen.

Die Gründer sind für das Interesse der Lauterbacher Bürger an Gewerbe, Gastronomie, Handel und Industrie stets offen. Es wird an Veranstaltungen, Infoflyer, Ausstellungen und ähnliches gedacht. Hierzu gebe es bereits interessante Ideen. Um den Kreis der unterschiedlichen Bereiche zu vergrößern, freuen sich die Teilnehmer über neue Mitglieder.

Das Wirtschaftsforum werde bewusst nicht als Verein geführt. Allerdings wird ein kleiner Mitgliedsbeitrag erhoben, damit die anfallenden Kosten gedeckt werden können.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.