Der Gottesdienst an Dreikönig in St. Michael wurde von den Lauterbacher Sternsingern mitgestaltet. Foto: Borho

Dreikönig: Kinder und Jugendliche sammeln in Lauterbach und Sulzbach für Menschen in Not

Von Georg Borho

In Lauterbach und Sulzbach waren die Sterinsinger zwei Tage lang unterwegs.

Lauterbach. Getreu dem Motto der diesjährigen Aktion "Segen bringen, Segen sein –­ Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit" erwiesen sich die Sternsinger im wahrsten Sinne des Wortes als Segen. Sowohl in Lauterbach als auch in Sulzbach waren an zwei Tagen, trotz des schlechten Wetters, auf der gesamten Gemarkung 58 Sternsinger in einzelnen Gruppen unterwegs.

Pfarrer Anton Cingia stellte beim Gottesdienst in St. Michael die "erstaunliche, großartige Sache" in den Mittelpunkt seiner Predigt. Die jährliche Sternsingeraktion erfordere stets auch gut harmonierende Betreuer-Teams im Hintergrund. Angelika und Markus Kaupp betreuen die Lauterbacher Sternsinger bereits seit über 20 Jahren. Cingia ehrte insbesondere den Sternsinger Tobias King für seine zehnjährige Teilnahme. Der 15-Jährige begründet sein Engagement so: "Es ist für mich selbstverständlich, den armen Menschen auf dieser Welt zu helfen. Es ist schließlich kein Problem, mal zwei Tage dafür zu benutzen, zumal es auch riesigen Spaß macht". Die Sternsinger in Lauterbach und Sulzbach sammelten dieses Jahr rund 10 000 Euro.