Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Nicht nur beim Bankprellen gefordert

Von

An der VR-Talentiade haben neben der männlichen und weiblichen E-Jugend der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg (HLT) auch die SG Gutach/Wolfach (je ein Team) und die JSG Schramberg/St. Georgen (gemischtes Team) teilgenommen.

Lauterbach/Schramberg. Insgesamt waren laut Mitteilung 40 Kinder anwesend. Mit etwas Verzögerung ging es endlich los.

Die Kinder und ihre Trainer sowie die Eltern und Familienangehörigen wurde von Tommy Reinbold (Trainer männliche E-Jugend SG HLT) begrüßt und im weiteren Verlauf von ihm über das Geschehen informiert.

Neben "4-plus-1-Handball" und Aufsetzerball mussten sich die Kinder bei weiteren fünf verschiedenen Koordinationsübungen beweisen. Diese waren Bankprellen, Reifenspringen, Hindernislauf, Kastenball und Seilspringen.

Zwischendrin war immer ein bisschen Zeit für Pause und kleine oder größere Stärkungen eingeplant.

Die Siegerehrung wurde von Tommy Reinbold geleitet, diesmal mit Unterstützung von Jochen Quentmeier (Filialleiter Hornberg, Volksbank Mittlerer Schwarzwald). Neben Urkunden und Sonnenbrillen erhielten alle Teilnehmer eine Trinkflasche von Quentmeier überreicht.

Nach einem erfolgreichen Nachmittag wurden also alle entsprechend belohnt. Viele Helfer waren an den Stationen und hinter der Theke im Einsatz. Viele Jugendspielerinnen haben die Veranstaltung unterstützt und waren somit ein tolles Vorbild für die "Kleinen".

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.