Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Jetzt also doch: Arbeiten auf 2021 verschoben

Von
Forstarbeiten sorgen derzeit für eine Vollsperrung. Sie wird noch vor dem Wochenende aufgehoben.Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Lauterbach. Es hatte sich angedeutet, jetzt ist es Fakt: Die Ausbauarbeiten zwischen Lauterbach und Sulzbach werden ins kommende Jahr verschoben.

Über die Verschiebung und die Hintergründe informiert Joachim Hilser vom Straßenbauamts beim Landratsamt Rottweil, am Donnerstag in einer Mitteilung. "Mittlerweile steht die Firma Strabag als ausführendes Unternehmen fest. Gemeinsam haben wir den Bauablauf besprochen und versucht, die Einschränkungen für die Angrenzenden so gering wie möglich zu halten", erklärt er.

Einschränkungen auf halbes Jahr reduziert

Durch die fortgeschrittene Jahreszeit und die kürzer werdenden Tage sei intensiv geprüft worden, welche Arbeiten vor dem Wintereinbruch noch sinnvoll angegangen werden können. "In gemeinsamer Abstimmung fiel der Entschluss, mit den Arbeiten erst im Frühjahr 2021 zu beginnen. Die Firma hat uns zugesichert, mit verstärkter Mannschaft im Frühjahr zu beginnen, sodass das vertragliche Bauende im September 2021 eingehalten werden kann", betont Hilser.

Die Einschränkungen für die Anlieger reduzierten sich dadurch auf rund ein halbes Jahr, der Busersatzverkehr sei dadurch ebenfalls nur für eine kürzere Dauer erforderlich.

Die aktuell noch bestehende Vollsperrung werde im Laufe des heutigen Freitags, 16. Oktober, aufgehoben. Danach ist die Durchfahrt nach Sulzbach und von Sulzbach über die Kreisstraße 5528, Hölzle, wieder uneingeschränkt möglich. Nach der Aufhebung gilt wieder der reguläre Busfahrplan. Der Ersatzfahrplan wird damit aufgehoben. Dies ist besonders für den Schülerverkehr, ab Montag, 19. Oktober, wichtig.

Genauer Baubeginn steht noch nicht fest

"Die in den vergangenen Wochen vorhandene Sperrung war dennoch wichtig beziehungsweise notwendig, da im zurückliegenden Zeitraum Forstarbeiten oberhalb der Straße Hölzle im Bereich eines großen Waldgrundstücks stattgefunden haben, die nur im Rahmen einer Vollsperrung möglich waren", erläutert Hilser.

"Im Frühjahr 2021 werden wir mit dem ersten Bauabschnitt vom Haus 45 bis Haus 80 beginnen. Nach Herstellung der Leitungen und Bordsteine wird in diesem Bereich Asphalttragschicht hergestellt", gibt er einen Ausblick. Über den genauen Baubeginn werde die Behörde rechtzeitig informieren.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.