Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach "Harmonie" ertönt in neuem Klang

Von
Die Musiker proben intensiv für ihr Adventskonzert in der Hechtsbergscheune. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder-Bote

Zu einem besonderen Konzert in der Adventszeit lädt der Musikverein Harmonie Sulzbach ein, der mit neuem Klang aufspielen möchte.

Lauterbach-Sulzbach. Das Konzert findet am Freitag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr in der Hechtsbergscheune in Hausach statt. Dort wird die "Harmonie" zusammen mit dem britischen Euphonium-Solisten Jonathan Sproule nach eigenen Angaben "einen Konzertabend der etwas anderen Art gestalten". Sproule ist Mitglied der "Band of the Welsh Guard", einem walisischen Regiment der britischen Krone.

Der Musikverein Sulzbach wird zusammen mit dem Solisten Werke wie "Romanze für Tenorhorn" oder "The Green Hill" spielen. Darüber hinaus wollen die Musiker unter der Leitung von Mathias Gronert das Programm mit symphonischen Werken wie der Ouvertüre "Martenizza", "Pomp and Circumstance No.1 (Einzug Jonny)" oder "I’m Getting Sentimental Over You" gestalten.

Das Sulzbacher Orchester wird laut Mitteilung mit Klangbrücken in einen ganz besonderen Klang gesetzt. Die Klangbrücken seien bereits in den Proben ausprobiert worden und die Musiker begeistert gewesen, welcher Unterschied selbst im kleinen Proberaum zu hören ist, wenn die Klangbrücken im Einsatz sind oder eben nicht.

Doch was ist eigentlich eine Klangbrücke? Tobias Brucker aus dem Vorstand des Musikvereins beschreibt den Effekt der Klangbrücke so: "Bisherige Problemtöne sprechen deutlich schneller und exakter an. Darüber hinaus entsteht ein deutlich größeres Klangvolumen mit einer beachtlichen Bandbreite. Im Zusammenspiel mit meinem Trompetenkollegen ist es immens einfacher die Intonation aufeinander abzustimmen." Diesen Effekt bewerkstelligten zwei geformte Metallplättchen, die mittels eines Gummibandes zwischen Mundstück und -rohr befestigt werden. Diese konstruktionsbedingte Materialunterbrechung wird laut Verein durch die Klangbrücke überbrückt und lässt den im Mundstück erzeugten Ton dadurch nahezu optimal passieren. "Nun kann man sich vorstellen, dass solch ein Effekt, der bei nur zwei Instrumentalisten schon deutlich erkennbar ist, in einem Orchester von knapp 50 Musikern sich noch deutlich potenziert", verspricht der Verein einen Klanggenuss.

Das Konzert findet am Freitag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr in der Hechtsbergscheune in Hausach statt. Einlass ist ab 18.45 Uhr.

Die Karten sind im Vorverkauf für sieben Euro über die Homepage sowie über Facebookseite des Musikvereins zu erwerben. Außerdem gibt es folgenden Vorverkaufsstellen: Bäckerei "Rote Mühle" Lauterbach-Sulzbach, "Mister Music Blasinstrumente" Schramberg-Sulgen und "Raiffeisen Kinzigtal eG"- Markt Hausach. Je nach Verfügbarkeit gibt es für neun Euro noch Karten an der Abendkasse

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading