Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Die Natur schlägt gnadenlos zu

Von
Der Käppeleshof in Lauterbach. Foto: Dold

Lauterbach - Viel zu viel Wasser und Schnee: Die Niederschläge samt Schneeschmelze der vergangenen Tage haben für mehrere Probleme rund um Lauterbach gesorgt.

Feuerwehr, Anlieger und die Polizei waren gleich mehrfach gefordert.

Grusenloch/Rotwasser

Die Bäume oberhalb des Wanderparkplatzes Rotwasser hielten dem schweren, nassen Schnee gleich mehrfach nicht mehr stand: Mehrere Bäume brachen in der Nacht auf Sonntag unter der Last und kippten zum Teil auf die Straße in Richtung Moosenmättle. Diese musste gesperrt werden, bis schließlich am Montag die Anlieger und ein Holzabfuhrunternehmen die schneebedeckte Straße räumten. Am späten Montagnachmittag konnte die Straße dann wieder freigegeben werden. Gesperrt war zeitweise auch in Richtung Liefersberg.

Käppeleshof

Probleme gab es dort mit einem Kanal, der von einem Löschweiher unterhalb des Hotels Käppeleshof weiter verläuft und aller Wahrscheinlichkeit nach mit Geröll und Ästen verstopft war, informierte Feuerwehrkommandant Markus Pfundstein vor Ort. Somit staute sich das Wasser und sei unter anderem in den Technikraum des Hotels gelaufen.

Die Feuerwehr war am Montag mit 15 Kräften ab 8.30 Uhr im Einsatz. Der Kanal wurde vor dem Hotel gestaut und das Wasser – 2000 Liter pro Minute – abgepumpt. Am späten Nachmittag sollte ein Kanalfahrzeug die Reinigung des Rohres übernehmen. Dieses konnte nicht früher kommen, da aufgrund der Hochwassersituation in der Region alle Fahrzeuge belegt waren, so Pfundstein.

Der Betrieb, so ein Sprecher des Hotels, sei nahezu regulär weiter gelaufen. Lediglich die Innensauna habe für den gestrigen Tag geschlossen werden müssen.

Fohrenbühl

Ein kleinerer Erdrutsch behinderte am späten Vormittag und frühen Nachmittag den Verkehr von Lauterbach in Richtung Fohrenbühl. Die Erde, die auf die Fahrbahn rutschte, wurde mit Pylonen umstellt, so die Information der Polizei. Später wurden die Verschmutzungen entfernt und am späten Nachmittag herrschte dann wieder freie Fahrt.

Wursthof/Hinterholz

Auch in diesem Bereich gab es erheblichen Schneebruch zu verzeichnen, woraufhin die Straße zeitweise gesperrt werden musste, da diese stark verschmutzt war. Diese Sperrung konnte aber ebenfalls im Laufe des Montagnachmittags wieder aufgehoben werden, sagt Kommandant Markus Pfundstein.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.