Im Lauterbacher Hölzle laufen derzeit die Bauarbeiten.Foto: Dold Foto: Schwarzwälder Bote

Baustelle: Arbeiten im Hölzle laufen

Fast wirkt es so, als ob der halbe Ort umgegraben wird: Oberhalb des Lauterbacher Sportplatzes bleibt im Hölzle derzeit kein Stein mehr auf dem anderen.

Lauterbach. Der Trupp der Firma Strabag leistet ganze Arbeit. "Momentan werden die Kabel verlegt", erklärt Polier Thomas Voigt-Jaccaud vor Ort. Es sei mitunter sehr mühsam, da die Arbeiter im Untergrund auf viel Fels gestoßen seien. Dieser habe kleinteilig abgespitzt werden müssen.

Anwohner spendieren Kaffee und Kuchen

Zu den neuen Strom- und Telefonkabeln kommen Leerrohre für Glasfaser hinzu, sodass dieses schnell verlegt werden kann – sofern es denn eingebaut werden kann. Immerhin muss so die Straße nicht mehr erneut aufgerissen werden, wenn es denn soweit ist.

Die Arbeiten kommen gut voran und auch mit den Anwohnern gebe es keine Probleme. Vielmehr würden diese sogar öfters mit Kaffee und Kuchen aufwarten. "In Lauterbach ist es super", sagt ein Arbeiter im Vorbeigehen.

Schon bald ist der erste Bereich asphaltiert

Die Sperrung und die Bauarbeiten wurden mehrfach verschoben, doch seit März heißt es nun: volle Pulle. Derzeit laufen die Vorarbeiten, um kommende Woche die neuen Randsteine setzen zu können. Und weiter: "Die Woche danach wollen wir den Teilbereich bis zum Haus Nummer 65 asphaltieren", sagt Voigt-Jaccaud. Dann könne die Straße immerhin wieder bis dorthin genutzt werden. Parken entlang der Straße sei aber nicht möglich, da in den Seitenbereichen noch Arbeiten anstehen.

Abgeschlossen ist die Baustelle dann aber noch lange nicht – im Gegenteil. "Dann müssen wir weiter oben Böschung und Fels abtragen", sagt der Polier mit skeptischem Blick. Auch dort wird der Asphalt aufgerissen, neue Leitungen werden verlegt und neue Randsteine und Gehwege errichtet.

Ziel ist es, die Baustelle Ende September abzuschließen, damit der Verkehr dann wieder ungehindert rollen kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: