Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Ab in die Natur von Lauterbach – wohin auch sonst?

Von
Kleinode wie die Bergkapelle (links) oder das Kapfhäusle sind unterwegs auf Lauterbacher Wanderwegen zu bewundern.Fotos: Schwarzwaldverein Foto: Schwarzwälder Bote

Lauterbach. Aufgrund der Corona-Krise muss der Schwarzwaldverein Lauterbach alle Wanderungen, die im Wanderplan 2020 stehen, bis auf Weiteres absagen. Dies gilt auch für die Wochentagswanderungen. Es werden zwar, wie der Verein mitteilt, kurzfristig Wanderungen angeboten, aber nur für Mitglieder des Ortsvereins unter Beachtung der Hygieneauflagen, welche auf der Homepage eingesehen werden können.

Eine solche Tour findet am kommenden Sonntag, 28. Juni, statt. Dann wandert der Schwarzwaldverein über einen Teil des Wandersteigs. Treffpunkt ist am Friedhofparkplatz um 10 Uhr. Die Strecke führt durch das Felsenmeer, Moosmannshöhle Richtung Sulzbach. Die gesamte Wanderstrecke ist etwa 15 Kilometer lang. Die Teilnehmer werden gebeten, Getränke und Vesper im Rucksack eingepackt mitzubringen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung und nähere Auskunft bis heute, Freitag, 26. Juni, gibt Ingrid Müller unter Telefon 0151/12 71 46 61.

Obwohl der Verein derzeit nur intern Wanderungen anbietet, lädt er alle Wanderfreunde ein, die schönen Wege rund um das Schwarzwalddorf zu erkunden. "Jeder Wanderer ist selbst für die geltenden Verhaltens- und Abstandsregeln verantwortlich. Nehmen Sie aufeinander Rücksicht, sowie auf Natur und Umwelt. Erleben Sie steile Anstiege zu Hochflächen mit grandioser Aussicht über Lauterbach, die Schweizer Alpen, einen Teil der Vorarlberger Berge und den Vogesen. Weiter über kleine Bachläufe und Sumpfwiesen, vorbei an Biotopen und am Hochmoor", beschreibt der Verein. Zu entdecken gebe es versteckte Kleinode wie die Bergkapelle oder das Kapfhäusle, das Gedächtnishaus des Schwarzwaldvereins und die Mooswaldmühle. Ebenfalls zu entdecken seien schöne Wälder, vorbei an Grenzsteinen der Grenze zwischen Baden und Württemberg oder ein Stück des Fernwegs Pforzheim-Waldshut.

Kürzere Alternative

Die Wegstrecke auf dem Lauterbacher Wandersteig kann an jedem beliebigen Standort beginnen. Sie ist 34 Kilometer lang und läuft nur in Höhenlagen zwischen 568 und 879 Meter. Dennoch summieren sich die Anstiege auf dem Wandersteig auf gut 1200 Höhenmeter.

Als zweite und kürzere Tour mit etwa neun Kilometern Länge bietet sich die Lauterbacher Hochtalrunde an. Auf bereits markierten Wegen verläuft die Rundwanderung im Sulzbachtal, teilweise auf dem Lauterbacher Wandersteig. Die zu bewältigenden Höhenmeter werden mit 236 Meter angegeben und der Schwierigkeitsgrad wird als "leicht" eingeschätzt. Als Start und Ziel nennt der Verein die Wanderparkplätze Rotwasser und Gedächtnishaus..

Weitere Informationen: www.schwarzwaldverein-lauterbach.de; www.lauterbach-schwarzwald.de

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.