Nicht mehr fahrbereit ist das Räumfahrzeug der Straßenmeisterei Sulgen nachdem der Anhänger eines Lastwagens gegen die Fahrerseite gerutscht war. Verletzt wurde niemand. Nach dem Abbauen der Räumschaufel konnte ein Abschleppunternehmen den nicht mehr fahrbereiten Lastwagen aufladen. Foto: Wegner

Bundesstraße 294 am Montagmorgen gesperrt. Fahrer kann sich selbst befreien.

Schenkenzell - Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Räumfahrzeug der Straßenmeisterei des Landkreises Rottweil aus Sulgen und einem Lastwagen ist es am Montag kurz nach 8 Uhr auf der Bundesstraße 294/462 zwischen Schenkenzell und Alpirsbach gekommen.

Nach Angaben von Augenzeugen war das Räumfahrzeug auf der Bundesstraße in Richtung Alpirsbach-Rötenbach unterwegs. In einer Kurve habe ein eigentlich langsam fahrender Lastwagen aufgrund des entgegenkommenden Räumdiensts gebremst. Dabei habe sich der Anhänger quer gestellt, sei gerade noch an dem angebauten Pflug vorbeigekommen und dann gegen das Führerhaus des Fahrzeugs der Straßenmeisterei geprallt. Dadurch wurden das Führerhaus und der Rahmen beschädigt, zudem splitterten mehrere Fahrzeugfenster. Der Fahrer des Räumfahrzeugs, der unverletzt blieb, konnte sich selbst aus seiner leicht eingeklemmten Lage befreien.

Fahrer kann sich selbst befreien

Um das nicht mehr fahrbereite Räumfahrzeug überhaupt abschleppen zu können, musste zunächst der angebaute Pflug entfernt und vorläufig am Rande der Straße abgestellt werden.

Zur Unfallaufnahme und Bergung musste die Bundesstraße von der Straßenmeisterei einige Zeit gesperrt werden. Später konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, nachdem ein angefordertes Ersatzfahrzeug die Bundesstraße von Schnee und Glatteis befreit hatte. Dies war notwendig, da auf der wegen des Ausfalls des Fahrzeugs ungeräumten Strecke bereits mehrere Lastwagen ins Rutschen gekommen waren und etwas quer standen.

Die genaue Schadenshöhe muss laut Straßenmeisterei von einem Gutachter festgestellt werden. Um den Winterdienst weiter in gewohnter Abfolge gewährleisten zu können, wollen die Sulgener Straßenmeister ein Ersatzfahrzeug bei den Kollegen in Rottweil leihen. Es entstand Sachschaden von rund 22.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: