Inkontinenz ist kein Thema, über das man gerne spricht – aber man kann etwas dagegen tun. Foto: imago/blickwinkel

Natürlich ist es peinlich, über Inkontinenz zu sprechen. Es lohnt sich aber, denn die Frauenärztin kann helfen. Dreh- und Angelpunkt: Ein fitter Beckenboden.

Stuttgart - Inkontinenz ist das Tabuthema schlechthin. Den meisten Frauen ist es extrem unangenehm, darüber zu sprechen, dass sie Urin verlieren. Irgendwie vermittelt allein das Wort das Gefühl von Altersheim. Dabei ist es ein Problem, das per se nichts mit dem Alter zu tun hat – und eines, gegen das man etwas tun kann.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: