Landwirte kritisieren, dass sich die Schweinehaltung in Länder verlagere, in denen das Tierwohl nicht so genau genommen werde. Foto: Boris Roessler/dpa/Boris Roessler

Seine Winterversammlung hielt der Kreisbauernverband der Region Rottenburg/Tübingen am Donnerstag im Gasthof Waldhorn ab. Eines wurde dabei deutlich: Auf die Politik sind die Landwirte nicht gut zu sprechen.

Allerdings mussten sich die rund 35 Teilnehmer zunächst in Geduld üben, denn Kreisobmann Jörg Kautt hatte sich wohl bedingt durch den ganzen Umleitungswirrwarr in und um Ergenzingen verfahren. Doch innerhalb der akademischen Viertelstunde konnte der Ergenzinger Ortsobmann Bernd Buchele den Hauptredner auch willkommen heißen. Dieser hatte dann auch viele Informationen im Handgepäck, aber die Wenigsten davon waren positiv.