Die heutigen Partei-Chefinnen der Linken, Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler. Foto: dpa/Frank May

Die schwachen Ergebnisse in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hat die Linke erwartet, sie setzt auf das Thema Rot-Rot-Grün im Bund.

Berlin - Die Linke ist sowohl in Baden-Württemberg als auch in Rheinland-Pfalz klar daran gescheitert, den Einzug in die Landtage zu schaffen. Eigentlich hatte man noch Mitte des vergangenen Jahres gehofft, dass ein Über-5-Prozent-Ergebnis in wenigstens einem der beiden westdeutschen Bundesländer der Debatte um ein rot-rot-grünes Bündnis nach der nächsten Bundestagswahl viel Schwung verleihen könnte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen