Die Albstädter gewannen zuletzt gegen Oberzell und wollen die Tabellenführung behaupten. Foto: Kara

Ein brisanter Lokalschlager steigt am Samstag um 15.30 Uhr in der Balinger Bizerba-Arena, wenn die U23 der TSG Balingen den Tabellenführer FC 07 Albstadt empfängt.

Die Regionalligareserve der TSG ist nach durchwachsenem Ligastart, mit nun drei Siegen in Folge, eindeutig in der Erfolgsspur. Doch jetzt kommt zum Nachbarschaftsduell der Ligaprimus aus der Sportstadt Albstadt nach Balingen.

Spannende Ausgangslage

Kurze und prägnante Ausgangs-Situation: Die U23 der TSG will den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht abreißen lassen und der FC 07 die Tabellenführung verteidigen. Ohne Frage: Die TSG stellt durch das Durchschnittsalter von 20,3 Jahren mit Abstand das jüngste Team dieser Landesliga-Saison. Allerdings verlor man vor der Runde neben Kapitän Max Schäfer (SV Heiligenzimmern) sowie Heiko Belser und Tim Göttler (beide FC Holzhausen) drei erfahrene Stammkräfte. Verstärkung kommt nun regelmäßig aus dem eigenen Regionalligakader. Leon Mathauer, Constantin Zeyer und Henry Seeger erhielten in der bisher gespielten Landesligarunde ihre Einsatzzeiten und somit Spielpraxis.

Torreiche Partie möglich

Wird das anstehende Match beider Teams, erneut ein Torspektakel für die zuschauenden Anhänger? Denn neun Tore gab es letzte Saison auf beiden Seiten insgesamt zu bejubeln. In dem dramatischen Spiel auf dem Kunstrasen der Bizerba-Arena gewann der FC 07 im September 2021 die Hinrunde-Partie knapp mit 3:2. Das Rückspiel im Albstadion dagegen, war nur unwesentlich "torärmer". Die TSG II siegte am Ende verdient 3:1. Die aktuelle Mini-Erfolgsserie von jetzt vier Spielen ohne Niederlage will die TSG am Samstag gegen den Tabellenführer FC 07 Albstadt fortsetzten.

"Wir wollen den Schwung aus den letzten Begegnungen in das anstehende Derby mitnehmen und uns im oberen Mittelfeld festsetzten", umreißt Epstein deutlich die Zielsetzung. Auf die Favoritenfrage angesprochen: "Das ist kein Thema für mich. Natürlich wollen beide Mannschaften die Derbypunkte. Trotzdem: Albstadt kommt als Spitzenreiter zu uns, doch wir waren bisher in unseren Heimspielen recht erfolgreich – haben gut ausgesehen. Wir werden daher selbstbewusst auftreten, alles reinhängen und versuchen, das Spiel zu gewinnen."

Was das Personal für Samstag angeht, kann der Balinger Übungsleiter, aus dem Vollen schöpfen. "Alle Mann sind an Bord", so Epstein. Auf Verstärkung aus dem Regionalligateam kann er zusätzlich wieder hoffen. "Unsere Erste spielt schon am Freitagabend, es kann sein, dass ein paar Spieler am Samstag zu uns runter kommen."

Kunstrasen spricht für Balingen

"Auf dem Balinger Kunstrasenplatz spielen zu dürfen ist für uns eine der schwersten Auswärtspartien dieser Runde. Der Spiel-Charakter ist unterschiedlich gegenüber normalem Rasenplatz. Ich denke, dass beide Mannschaften offensiv agieren werden und es somit ein interessantes Spiel geben wird", so Albstadts Coach Alexander Eberhart, der davon ausgeht, eine relativ schlagkräftige Mannschaft einsetzen zu können.