Stark: Der Königsfelder Lucas Marincic war in den vergangenen drei Spielen immer an den Toren seines Teams beteiligt. Foto: Holger Rohde

Dies bedeutet für die Schwarzwälder der dritte Erfolg in Serie. Gäste zeigen sich bei ihrer Chancenverwertung sehr effektiv.

VfR Stockach – FC Königsfeld 2:3 (0:2). Mit einer bärenstarken Vorstellung feierte der FCK beim Favoriten in Linzgau und landete mit dem dritten Sieg hintereinander einen dicken Coup.

Die erste Halbzeit

Die Gäste legten hierbei los wie die Feuerwehr und gingen nach zwei Minuten 0:1 in Führung. Der an diesem Tag überragende Sven Schwarzwälder sprintete hierbei nach einem langen Ball in die Spitze zwsichen zwei Stockacher Innenverteidigern durch und überwand Keeper Nikola Schreng mit einem Heber.

In der Folgezeit agierte der Gast hochkonzentriert, stand in der Abwehr kompakt und weitere Gelegenheiten für einen Treffer. Das zweite Tor fiel allerdings doch noch vor der Pause. Lucas Marincic verwandelte ein Zuspiel von Sven Schwarzwälder in der 42. Minute eiskalt zum 0:2. Durch eine Standardsituation kamen die Stockacher nach einem Freistoß per Direktabnahme von Marius Henkel noch zum 1:2-Anschluss (45.+4).

Der zweite Durchgang

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfR den Druck und drängte auf den Ausgleich. Mitten in diese Phase konterte Königsfeld über einen Freistoß von Sven Schwarzwälder durch einen direkt versenkten Ball von Stetten Holzapfel zum 1:3 nach einer Stunde. Da die Gastgeber den schnellen 2:3-Anschluss über Emin Tule markierten (70.) blieb es bis zum Ende spannend. Mit viel Kampfgeist und Einsatz schaukelte der Gast in einem Spiel mit sieben gelben Karten (5/2) den verdienten Vorsprung ins Ziel.

Statistik

Fiormarino – A. Goedhuis (53. Eschner), St. Schwarzwälder, Spiegelhalter, Holzapfel, Brydniak (90.+2 Kadriu), Berger, Fossé (71. Storz), Marincic (62. Lehmann), Fehrenbach (80. Bernhart), Sv. Schwarzwälder. Tore: 0:1 Sv. Schwarzwälder (2.), 0:2 Marincic (42.), 1:2 Henkel (45.+4), 1:3 Holzapfel (60.), 2:3 Tule (70.). Schiedsrichter: Justin Volz (Schömberg). Zuschauer: 150.

Trainerstimme

Patrick Fossé, Trainer FC Königsfeld: „Es war ein hochverdienter Sieg von uns. Wir haben die ersten 45 Minuten gegen starke Stockacher defensiv nichts zugelassen, waren griffig in den Zweikämpfen und konnten unsere Schnelligkeit ausspielen. Am Ende haben wir die drei Punkte erkämpft, weil trotz der Anschlusstreffer bei uns die Moral und die Stabilität nie gebrochen sind.“