Neuer Interimstrainer und Sport-Vorstand: Franco de Rosa steht beim FC Bad Dürrheim vor sehr intensiven Wochen. Foto: Hans Herrmann

Der abstiegsbedrohte Landesligist und der FC Hochemmingen kommen offenbar nicht auf einen Nenner. DJK Donaueschingen empfängt den Hegauer FV. Die Königsfelder gastieren in Singen.

Viel los war beim abstiegsbedrohten Landesligisten FC Bad Dürrheim in dieser Woche. Die Kurstädter trennten sich von Coach Massimo Verratti. Der Sportliche Leiter Franco de Rosa übernimmt bis zum Saisonende. Er begründet die Entscheidung: „Der Vorstand wollte mit diesem Wechsel noch einmal einen Impuls setzen. Vielleicht gibt es nur einen oder zwei Absteiger. Unsere Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen, sind deshalb noch intakt“, so Franco de Rosa. Parallel dazu sucht de Rosa für die kommende Saison einen neuen Coach.

Zu viele Streitpunkte in Sachen SG

Außerdem wurde bekannt, dass die geplante Spielgemeinschaft zwischen dem FC Bad Dürrheim und dem FC Hochemmingen wohl platzt. Nach Informationen unserer Zeitung konnten sich beide Vereine zum Beispiel nicht bei der Trainerfrage und der sportlichen Verantwortlichkeit bei der Zusammenarbeit einigen.

Der Bad Dürrheimer Vorsitzende Benjamin Wildgruber wollte am Donnerstagvormittag noch nicht näher auf das Thema eingehen: „Wir haben am Donnerstagabend eine Sitzung. Vorher werden wir noch nichts Offizielles dazu sagen.“Auch von Seiten des FC Hochemmingen gibt es noch keine Stelllungnahme.

FC Bad Dürrheim

VfR Stockach – FC Bad Dürrheim (Samstag, 16 Uhr). Will der FC Bad Dürrheim im Kampf um den Klassenerhalt bestehen, muss er am Samstag beim Tabellenzehnten VfR Stockach unbedingt etwas holen.

Coach Franco de Rosa kündigt an, „dass wir an unserem Spielsystem ein wenig etwas ändern. Es kann auch sein, dass wir ein, zwei Nachwuchsspielern die Chance gegen Stockach geben. Es ist wichtig, dass wir personell intern nun noch einmal den Konkurrenzkampf anheizen und die Spannung hochhalten“, macht es Franco de Rosa deutlich.

VfR Stockach

Nach vier Unentschieden in Folge will der VfR Stockach aber ebenfalls einen Dreier einfahren und den Klassenerhalt endgültig sichern. Das VfR-Team von Trainer Ertan Tasdemirci unterliegt immer wieder Formschwankungen, dies will der FC Bad Dürrheim nutzen.

DJK Donaueschingen

DJK Donaueschingen – Hegauer FV (Sonntag, 15 Uhr). Der Spitzenreiter empfängt den Tabellenelften und möchte mit einem Heimsieg seinen Zwei-Punkte-Vorsprung vor Verfolger SC Konstanz-Wollmatingen halten.

DJK-Coach Benjamin Gallmann freut sich über die positive Mischung an „Leichtigkeit und Konzentration“, mit der seine Mannschaft im Training weiter arbeitet. Die langzeitverletzten Spieler Kevin Hoheisel, Steffen Hönig und Raphael Künstler fehlen. Ebenso ist Andreas Albicker aufgrund eines beruflichen Termins am Sonntag verhindert. „Unsere Startelf entscheidet sich wieder kurzfristig“, so der DJK-Coach, der aber viele personellen Optionen besitzt.

Benjamin Gallmann erwartet eine Hegauer Elf, „die eingespielt ist und relativ befreit bei uns aufspielen kann. Wie zuletzt gegen Walbertsweiler müssen wir wieder gut in Sachen Organisation und Stabilität sein“.

FC Königsfeld

Türk SV Singen – FC Königsfeld (Sonntag, 15 Uhr) . Die Königsfelder sind Außenseiter beim Tabellenvierten, der im Kampf um den Relegationsplatz eine Chance hat.

Nach zuletzt zwölf Spielen ohne einen Sieg (sechs Remis, sechs Niederlagen) warten die Königsfelder seit dem 4:1 gegen Denkingen am 29. Oktober 2022 nun schon seit sechseinhalb Monaten auf einen Dreier. „Wir müssen einfach positiv nach vorne schauen“, fordert Coach Patrick Fossé.

Fossé weiß um die Unberechenbarkeit der Singener: „Daheim hatten sie immer mal einige Patzer drin – wie gegen Gutmadingen oder Hegau.“

Zuletzt siegte das Team um Trainer Fabian Wilhelmsen mit 2:1 etwas glücklich in Bad Dürrheim.

Die personelle Situation

Patrick Fossé hofft, dass sich zeitnah in seinem Kader die bisher angespannte personelle Lage verbessert. Die zuletzt terminlich verhinderten oder verletzten Erik Raab, Dominik Eschner, Steffen Holzapfel, Jonas Bernhart sowie Patrick Lauble sind am Sonntag alle wieder mit an Bord.

Kevin Weißer trainiert nach seiner Verletzung wieder. Für ihn kommt aber ein Einsatz in Singen noch zu früh.