Vor allem bei Balinger Standards Foto: Kara

Die Gäste sind beim Lokalschlager in der Balinger Bizerba-Arena zu harmlos und fehlerhaft. Der 3:0 (3:0)-Sieg des Epstein-Teams hätte sogar noch höher ausfallen können.

Dabei hatten die Gäste vor 200 Zuschauern auf dem Kunstrasen der Balinger Bizerba-Arena eigentlich gut angefangen. Das Team des neuen FC-Trainers Oliver Hack hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und zeigte auch eine gute Spielanlage, ohne aber offensiv gefährlich zu werden.

Raphael Hipp eröffnet den Torreigen für die TSG Balingen II

Auch die TSG II musste erst in die Partie finden, und nach 25 Minuten war es dann soweit: Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld brachte Albstadt im eigenen Strafraum den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und aus dem Gewühl heraus, beförderte der Balinger Kapitän Raphael das Leder zur 1:0-Führung der Eyachstädter über die Linie.

Auch in der Folge blieb es bei beiden Teams im Spiel nach vorne relativ ereignislos – heraus gespielte Möglichkeiten waren Mangelware. Gefahr herrschte zumeist nur bei Standardsituationen oder nach Fehlern des Gegners. So wie in der 28. Minute, als sich die Gäste einen Fehlpass im Mittelfeld leisteten, sich Silas Bader den Ball schnappte und aus halbrechter Position abzog; aber FC-Schlussmann Chris Leitenberger bewahrte sein Team mit einer Glanzparade vor Schlimmerem.

Albstadt tritt nach 30 Minuten erstmals in Erscheinung

Auf der Gegenseite kamen die Nullsiebener zu ihrer ersten und auch einzig nennenswerten Torannäherung, als nach einerm Eckball von Denis Banda im Strafraum Denis Mazrekaj aus acht Metern zum Kopfball kam, das Leder aber über das Gehäuse von TSG-Keeper Duha Dogan setzte. Dafür rappelte es aber wenig später auf der anderen Seite: Bei einem verheerenden Querpass von Marcello Anicito im eigenen Strafraum musste TSG-Torjäger nur noch den Fuß reinhalten, um auf 2:0 (34.) zu erhöhen.

Leon Mathauer macht mit dem 3:0 schon vor der Pause alles klar

Damit hatten die Eyachstädter dem Gegner den Stecker gezogen; und sorgten kurz vor dem Halbzeitpfiff für die Vorentscheidung: Nach einem Freistoß kam Leon Mathauer frei zum Kopfball und erhöhte auf 3:0 (45.+3).

TSG verpasst es in der zweiten Halbzeit, die Führung auszubauen

Im zweiten Durchgang kam von Albstadt nicht mehr viel. Eine Freistoß von Banda (51.) wurde zur sicheren Beute von TSG-Torhüter Dogan. Dafür hätte Balingen seine Führung noch weiter ausbauen können: Nach einem Fehlpass der Gäste marschierte Samuel Schneider Richtung Tor, setzte das Leder aber knapp vorbei (55.). Schneider war es auch, der nach 75 Minuten vor das Albstädter Tor flankte; doch die Gäste retteten mehrmals vor der Linie.

„Wir haben drei Geschenke gemacht. So kann man nicht gewinnen“

In der Schlussphase schwächten sich die Nullsiebener selbst, als Banda nach der Ampelkarte wegen Meckerns vorzeitig zum Duschen durfte (80.). So stand am Ende ein souveräner Balinger Sieg, der auch hätte höher ausfallen können. FC-Trainer Hack war nach der Partie restlos bedient: „Wir haben drei Geschenke gemacht. So kann man nicht gewinnen.“

TSG Balingen II:

Dogan; Sinz, Maier, Rerich, S. Bader (8. Loulendo), Schneider (76. Eissler), Mathauer (87. Dzaferi), Zeyer, Feher (66. Camara), Barth, Hipp (85. L. Bader).FC 07 Albstadt:

Leitenberger; Akbaba, Güngör, Mazrekaj, Banda, Anicito (55. Allseits), An. Hotz, Villing, Ar. Hotz, Moser (84. Aliaj), Cetin.

Tore:

1:0 Raphael Hipp (25.), 2:0 Silas Bader (34.), 3:0 Leon Mathauer (45.+3. Schiedsrichter:

Alexander Wintermantel (Seitingen-Oberflacht). Besonderes Vorkommnis:

Gelb-rote Karte für Denis Banda (Albstadt/80.)

Zuschauer:

200.