In der vergangenen Saison gewann das Balinger Perspektivteam beide Duelle gegen den FC 07 Albstadt: Zuhause mit 3:0 und in Albstadt mit 1:0. Aber nun werden am Freitagabend die Karten wieder neu gemischt. Foto: Kara

Bereits am Freitag (19 Uhr) kommt es zum Lokalderby zwischen der TSG Balingen II und dem FC 07 Albstadt. In der Vorsaison gingen beide Spiele an die Regionalliga-Reserve.

Beide Kontrahenten blicken, speziell was die Gefühlslage angeht, unterschiedlich auf das anstehende Zollern-Derby in der Landesliga.

Für die Nullsiebener beginnt die Saison mit einer Enttäuschung

Zwar konnten sie beiderseits am vergangenen Wochenende keinen eigenen „Dreier“ einfahren, doch während die Regionalligareserve der TSG mit dem erreichten 2:2-Remis in Friedrichshafen zufrieden von der Bodenseemetropole in die heimische Kreisstadt zurückkehrte, verließ das FC 07-Team dagegen nach seiner insgesamt schwachen Leistung gegen den gastierenden Aufsteiger aus Hohentengen, enttäuscht und frustriert nach Spielende den Albstadionrasen. Diese unerwartete Niederlage sorgte für reichlich Diskussionsstoff.

Trainer Hack: „Mund abwischen und weitermachen“

FC 07-Trainer Oliver Hack analysierte: “Wir haben gegen Hohentengen schwach gespielt, das wurde schnellstmöglich aufgearbeitet und dann abgehakt. Für die anstehende Begegnung heißt es daher ’Mund abwischen’ und die Stärken, welche wir eigentlich haben, auf der Spielfläche umzusetzen. Wir haben in den vorherigen drei Pokalspielen gezeigt, dass wir besser spielen können, dies müssen wir schleunigst wieder rausholen und dann wollen wir in Balingen ein anderes Gesicht zeigen.“

TSG-Trainer Epstein kann mit Punkt in Friedrichshafen leben

Immerhin einen Zähler holte der amtierende Landesliga-Vizemeister TSG Balingen II zum Saisonauftakt im Friedrichshafener Zeppelinstadion. Durch ungenutzte Chancen auf beiden Seiten hätte das Ergebnis beiderseits kippen können. “Ein leistungsgerechtes Unentschieden mit Möglichkeiten für beide Mannschaften. Dadurch, dass viele junge Spieler zum Einsatz gekommen sind, bin ich mit dem Unentschieden recht zufrieden“, ordnete der Balinger Übungsleiter die Partie nach Spielende ein.

Eyachstädter sind für den Lokalschlager personell wieder besser bestückt

Der erste „Dreier“ soll im Derby gegen Albstadt möglichst eingefahren werden. “Wir wollen gegen den FC 07 ein gutes Spiel machen und werden versuchen, die Punkte in Balingen zu behalten“. “Wir schauen nicht auf Albstadt sondern uns“, äußert sich TSG-II-Coach Denis Epstein selbstbewusst vor der Paarung. Zur Kaderzusammenstellung am Freitag gibt er bekannt: “Personell sind wir wieder besser aufgestellt, weil alle Urlauber wieder zurückkehren.“ Auch TSG-Co-Trainer Ralf Brandstetter, der einst beim FC 1910 Tailfingen als Spieler mitwirkte, äußert sich zum anstehenden Derby, er glaubt vorerst an eine ausgeglichene Partie beider Kontrahenten aus Balingen und Albstadt: “Wir müssen erst mal schauen wie es bei uns mit verletzten Spielern, einfach mit der personellen Gesamtsituation aussieht.“

Flutlicht-Derbys zwischen Balingen und Albstadt haben ihren besonderen Reiz

Ein Derby zwischen Balingen und Albstadt sei immer was Besonderes, zudem noch unter Flutlicht. „Wir wissen aber auch, dass beim FC 07 vor Rundenbeginn im und um das Team einiges verändert worden ist - neuer Trainer, teilweise neues Umfeld. Dass gegen einen Aufsteiger gleich zum Saisonstart eine Niederlage eingefahren wurde, ist natürlich nicht gut. Trotzdem glaube ich, dass es eine relativ offene Partie am Freitag wird. Die vorherige Albstädter Niederlage sorgt dafür, dass nun entsprechend mehr ernsthaftere Spielweise von Gastseite am Freitag auf uns zukommt“, so Brandstetter.