Einen 4:0-Erfolg landeten Hakan Aktepe und der FC 07 Aölbstadt gegen den SV Ochsenhausen und landeten damit den zweiten Saisonsieg. Foto: Kara

Dem FC 07 Albstadt ist der erhoffte Befreiungsschlag in der Landesliga Staffel IV geglückt: 4:0 (1:0) setzten sich die Blau-Weißen gegen den SV Ochsenhausen durch und feierten so ihren zweiten Saisonsieg. 

Nach wochenlanger Verletzungsmisere hatte sich vor der Partie die Situation bei den Nullsiebenern etwas verbessert: Mit Mario Gericke, Samed Güngör, Andreas Hotz und Nicola Gil Rodriguez standen Akteure wieder im Kader, die in den vergangenen Wochen verletzungsbedingt schmerzlich vermisst worden waren.

Den Gastgebern gelang ein Auftakt nach Maß: Gerade Mal 30 Sekunden waren gespielt, als sich Pietro Fiorenza nach einem Abspielfehler der Ochsenhausener Defensive den Ball schnappte und ablegt für Hakan Aktepe, der das Leder an den Außenpfosten nagelte. Besser lief es dann wenige Minuten später, als Samed Akbaba einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in die Schnittstelle der Gästeabwehr schlug, wo sich Marcello Anicito den Ball schnappte, durchmarschierte und zur frühen 1:0-Führung vollstreckte.

Die Gäste zeigten sich durch den Rückstand aber nicht geschockt und spielten in der Anfangsphase gefällig mit. Quasi im Gegenzug bot sich Konrad Licht die große Chance zum Ausgleich; doch er drosch den Ball aus zehn Metern über das Albstädter Tor. Wenig später war es erneut Licht, der eine gute Möglichkeit besaß: Der Ochsenhausener Angreifer kam aus halbrechter Position zum Abschluss; doch FC-Torhüter Chris-Ian Leitenberger verhinderte mit einer starken Parade den Ausgleich (23.). Nach einer halben Stunde wuchs aber die Dominanz der Hausherren wieder; Albstadt erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten: Aktepe marschierte alleine Richtung Tor und zog aus 25 Metern; sein Schuss strich aber knapp am Pfosten vorbei (25.). Albstadt hatte nun die Partie im Griff, und es war erneut Aktepe, der aus 18 Metern draufhielt; der Ball wurde aber noch von der Linie geschlagen (35.). So ging es mit einer verdienten 1:0-Führung der Nullsiebener in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber durch einen kuriosen Treffer nach: Akbaba schlug einen Freistoß knapp nach der Mittellinie hoch in den Ochsenhausener Strafraum, wo der Ball an Freund und Feind, inklusive SV-Torhüter Jan Besenfelder vorbei, zum 2:0 (56.) im Netz landete.

Wenig später brachte FC-Trainer Alexander Eberhart mit Gil Rodriguez und Güngör frische Kräfte. Vor allem Gil Rodriguez sorgte gleich für Furore: Nach einem Alleingamg von der Mittellinie zog er aus 16 Metern ab; der Ball landete knapp über der Latte (58.). Besser machte es der Albstädter Angreifer in der 70. Minute, als Gil Rodriguez einen Schuss aus 20 Metern zum 3:0 in den Winkel jagte. Damit war die Entscheidung gefallen; der FC hatte noch weitere gute Gelegenheiten, ehe Armin Hotz nach einem Freistoß der 4:0-Endstand gelang.FC 07 Albstadt: Leitenberger; Dahlke, Akbaba, Lukovnjak, Aktepe, Anicito, Gericke (70. Güngör), Phiaphakdy (57. Gil Rodriguez), Fiorenza, Armin Hotz (85. Andreas Hotz), Cetin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: