Die Tage des Krankenhauses in der Klostenstraße scheinen gezählt. Foto: Vichra

Es wird spannend um den geplanten Klinik-Neubau in Lahr: Befürworter wie Kritiker werden konkret. 

Lahr. Es war schon länger kein Geheimnis mehr, jetzt ist es offiziell: Die Verantwortlichen im Kreis befürworten den Bau eines neuen Krankenhauses am westlichen Stadteingang von Lahr. Das geht nach LZ-Informationen aus der entsprechenden Beschlussvorlage für den Verwaltungsausschuss des Ortenau-Klinikums hervor.

Demnach sollen dessen Mitglieder bei der Sitzung am 24. Oktober für das Vorhaben stimmen - und so die Richtung für den Kreistag vorgeben, der unmittelbar im Anschluss tagt.

Derweil nimmt der Widerstand für das 330-Betten-Haus in Langenwinkel Formen an. Am Samstag wurden im Lahrer Stadtteil Flyer gegen das Klinik-Vorhaben verteilt. Wie berichtet, fürchten Kritiker unter anderem eine Zunahme von Verkehr und Lärm sowie den Verlust von wertvollen Naturflächen.

Whatsapp-Gruppe hat rund 100 Mitglieder

Sie rufen die Einwohner dazu auf, ihren Unmut bei der öffentlichen Ortschaftsratssitzung am kommenden Dienstag und am darauffolgenden Montag vor dem Gemeinderat kundzutun. Am Sonntagnachmittag hatte eine eigens für den Widerstand gegen ein Krankenhaus in Langenwinkel gegründete Whatsapp-Gruppe bereits rund 100 Mitglieder.