Neben dem Rewe-Markt brannte am Mittwochabend dieser Handwerker-Transporter. Foto: Braun

Mittwochabend gegen 20 Uhr brannte das vierte Auto

Lahr - Nach dem vierten Autobrand in kurzer Zeit haben Beamte des Polizeireviers Lahr am Mittwochabend einen Jugendlichen festgenommen.

Der Heranwachsende und ein Kind waren nach dem Auto-Brand am Rewe-Markt in der Nähe des Tatorts angetroffen worden. Dabei haben sich offenbar hinreichende Verdachtsmomente gegen den Jugendlichen ergeben, denn er wurde vorläufig festgenommen.

Ob er und das Kind, das bei ihm war, mit dem aktuellen oder den vorangegangenen Bränden etwas zu tun haben, werden laut einer Mitteilung die weiteren Untersuchungen zeigen. Derzeit würden "unterschiedliche polizeiliche Ermittlungsmaßnahmen" laufen, teilt die Polizei mit.

Am Mittwochabend gegen 20 Uhr, war, wie berichtet, ein direkt am Rewe-Supermarkt am Bädleweg abgestellter Handwerker-Lieferwagen auf die bekannte Weise fast komplett ausgebrannt – wieder war das Feuer im Frontbereich ausgebrochen. Es war Wagen Nummer vier innerhalb weniger Tage der in Flammen aufging, drei davon im Bädleweg.

Die Polizei war mit mehreren Streifen an den Brandort ausgerückt und nahm dort zahlreiche Jugendliche intensiv ins Gespräch (wir haben bereits berichtet). Mit der langen Feuerserie der vergangenen Jahre scheint die neue Reihe offenbar nichts zu tun zu haben, das scheint für die Ermittler festzustehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: