Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lahr Überfahrener Wolf wird in Karlsruhe präpariert

Von
Der gefrorene Kadaver eines Wolfs wird im Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe gezeigt. Der Wolf wurde nahe der A 5 bei Lahr überfahren und wird nun in dem Museum bis Ende des Jahres für wissenschaftliche Zwecke fachmännisch präpariert. Foto: Uli Deck/dpa

Lahr/Karlsruhe - Der in der Nähe von Lahr überfahrene Wolf kommt ins Naturkundemuseum nach Karlsruhe. Nach zahlreichen Untersuchungen im Berliner Institut für Zoo- und Wildtierforschung ist der Kadaver inzwischen in dem Museum in der Fächerstadt angekommen und wartet dort tiefgefroren auf seine Wiederauferstehung.

"Vermutlich als Skelett", sagte Kurator Albrecht Manegold. Das Fell sei durch den Unfall und vor allem durch die beim Fund des Tieres schon fortgeschrittene Verwesung vermutlich nicht mehr zu gebrauchen. Die Knochen sollen nun für wissenschaftliche Zwecke präpariert und aufbewahrt werden. Auch eine Sonderausstellung rund um den spektakulären Fund ist geplant.

Der aus der Schweiz stammende Rüde war im Juni am Straßenrand gefunden worden - vermutlich zwei bis drei Tage nachdem er überfahren worden war. Das etwa ein Jahr alte Tier ist der erste im Südwesten nachgewiesene Wolf seit seiner Ausrottung dort vor gut 150 Jahren.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.