An der Stirnseite des Lahrer Rewe-Marktes brannte am Mittwochabend dieser Handwerker-Transporter, die Marktwand wurde dabei auch beschädigt. Foto: Braun

Serie: Polizei vernimmt reihenweise Jugendliche

Lahr - Die Serie mit Autobränden im Bereich des Bädlewegs geht weiter. Am Mittwochabend gegen 20 Uhr gab es einen Großeinsatz der Rettungskräfte am Rewe-Supermarkt am Bädleweg. Ein direkt am Haus abgestellter Handwerker-Lieferwagen brannte auf die bekannte Weise nahezu komplett aus. Es war Wagen Nummer vier innerhalb weniger Tage, drei davon im Bädleweg.

Der Motorraum und die Fahrerkabine waren komplett verkohlt, als die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle gebracht hatte. Sie war mit einem Großaufgebot von einem halben Dutzend Fahrzeugen an den Supermarkt geeilt, auch die Drehleiter fuhr vor. Zudem waren zahlreche Rettungssanitäter und Notärzte vor Ort. Sie wurden aber nicht gebraucht, es gab offenbar keine Verletzten.

Dafür hatte die Polizei sichtlich viel Arbeit. Sie war mit mehreren Streifen an den Brandort gerückt und nahm dort zahlreiche Jugendliche intensiv ins Gespräch. Nicht ausgeschlossen, dass es sich bei den Brandlegungen der vergangenen Tage (wir berichteten) um Dumme-Jungen-Streiche gehandelt haben könnte.

Mit der langen Feuerserie der vergangenen Jahre scheint die neue Reihe offenbar nichts zu tun zu haben, hieß es am Mittwochabend vor Ort. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch die Rückseite des Supermarktes, die durch den abbrennenden Wagen angefackelt wurde. Der Rauch zog durch die umliegenden Straßen. Der Markt war kurzfristig geräumt worden und die Feuerwehr sicherte das Gebäude. Am Mittwochabend gab es von den Ermittlern noch keine offiziellen Informationen über die Brandursache. Brandstiftung ist aber sehr wahrscheinlich.

  
Lahr
  
Brand
  
Auto
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: