Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lahr Neue Fahrbahnen sollen Staus mindern

Von
An der Autobahnabfahrt Lahr und am Dreispitz (Bild) starten bald erste Arbeiten für mehr Fahrspuren. Das soll den starken Verkehr dort entlasten. Foto: Braun

Lahr - Jetzt geht’s bald los: Am Dauer-Stau-Schwerpunkt rund um die Autobahn-Auffahrt und die Georg-Schaeffler-Straße beginnen kommende Woche erste Arbeiten für Entlastungsfahrbahnen. Unter anderem ist ein riesiger Kreisverkehr geplant.

Richtig gute Laune hatten am Mittwoch die Verantwortlichen aus Regierungspräsidium, Stadtverwaltung und dem Industrie- und Gewerbepark, als sie die konkreten Zahlen und Zeiten für die vorgesehenen Maßnahmen bei einem Pressegespräch vorstellten. Kein Wunder: Schon kommende Woche sollen die ersten Hinweisschilder auf die Bauaktionen aufgestellt werden und dann in wenigen Wochen die Bagger anrollen.

Wichtiger Knotenpunkt

"Die Autobahn-Anschlussstelle Lahr ist einer unserer allerwichtigsten Verkehrsknotenpunkte. Da harzt es seit Langem jeden Tag und dieser Bereich ertrinkt im Verkehr. Für die Entwicklung unserer Stadt und der sich dort angesiedelten Wirtschaft ist eine Verbesserung der Verkehrslage deshalb extrem wichtig", fasste es Lahrs Baubürgermeister Tilman Petters zusammen. Er sei deshalb froh, dass nun endlich mit konkreten Maßnahmen begonnen werden könne, um den Dauerstau zumindest teilweise und kurzfristig etwas abzumildern. "Rechtzeitig zur Landesgartenschau kommendes Frühjahr werden die ersten Entlastungsmaßnahmen abgeschlossen sein", hofft Petters.

Fertig vor der Gartenschau

Gleich ein ganzes Bündel an Maßnahmen wurde im Detail vorgestellt. Zunächst greifen kurzfristige Verbesserungen. An der Lahrer A 5-Auf- und Abfahrt zur Autobahn werden zusätzliche Fahrbahnen angelegt, damit der Verkehr schneller auf und von der Autobahn herab fließen kann. Die Arbeiten dafür beginnen am 26. Juni, also in einem Monat. Sie sollen im März 2018 fertig sein, rechnet Udo Gütle als Bauleiter des Freiburger Regierungspräsidiums, das für den Ausbau der Lahrer Autobahn-Anschlussstelle zuständig ist.

Danach ist erstmal wieder Pause, weil die Landesgartenschau im Jahr 2018 bis zu eine Million Besucher oder mehr in die Stadt treiben wird. Die meisten mit dem Auto. Der Bau einer nötigen neuen Brücke über die Autobahn soll deshalb erst Ende 2019 beginnen.

In einer dritten Phase wird der Verkehr dann auf die neue Brücke über die Autobahn verlegt und die bestehende Brücke abgerissen. Sie ist für eine später mal sechsspurige Autobahn zu klein. An ihrer Stelle wird eine neue zweite Brücke gebaut, allerdings erst in fünf Jahren, erwarten die Planer des Regierungspräsidiums.

Kurzfristig soll es aber weitere Entlastungen geben, vor allem im Bereich der stark befahrenen Georg-Schaeffler-Straße, der Zufahrt ins Industriegebiet am Flughafen. Am "Dreispitz", wo die Georg-Schaeffler-Straße in die Bundesstraße 415 mündet und der markante rote "Startklahr"-Container steht, soll es weitere Spuren geben, um besser auf die Bundesstraße und damit zur Autobahn zu gelangen. An diesem Knotenpunkt sind Stockungen heute zu Stoßzeiten die Regel, mit den zusätzlichen Spuren soll sich das mindern. Radfahrer und Fußgänger bekommen eine Ampel in der Georg-Schaeffler-Straße, um gefahrloser die Straße überqueren zu können.

Riesen-Kreisel am Tankhof

Ein Stück weiter Richtung Lahr, an der Einfahrt von der Georg-Schaeffler-Straße in die Einsteinallee, ist ein riesiger neuer Kreisverkehr geplant. Dieser 55-Meter-Kreisel soll zweispurig gebaut werden, damit Lastwagen und Autos rascher ins Gewerbegebiet und auf die Georg-Schaeffler-Straße kommen. Heute gilt dort noch Vorfahrt aus und in Richtung Lahr. Auch dort stockt der Verkehr häufig.

"Mit einem Turbo-Kreisverkehr wollen wir das in den Griff bekommen", kündigt Planer Alexander Genewikow vom Darmstädter Planungsbüro Durth Roos an, das auch für das Regierungspräsidium die Planungen übernommen hat. Baubeginn für diesen Riesen-Kreisel soll schon diesen Sommer sein, wohl im Juli. Bis Februar könnte er sich dann schon drehen, ebenfalls noch vor Beginn der Gartenschau.

"Wir haben diese Lösung favorisiert, weil sie uns auch für die Zukunft Sicherheit gibt", erklärt Markus Ibert als Chef des Industrie- und Gewerbeparks am Flugplatz. Der neue Kreisel soll auch den Verkehr späterer Jahre in und aus dem Gewerbepark schlucken können. Allein dieser Kreisel wird Stadt und Gewerbepark-Zweckverband rund 1,25 Millionen Euro kosten. Auch für die Autobahn-Optimierungen müssen beide mitzahlen. Am Ende kommen rund 2,3 Millionen Euro zusammen. Allerdings gibt es rund 350 000 Euro Zuschuss vom Land.

Das Regierungspräsidium rechnet für seine Baupläne mit Kosten von rund fünf Millionen Euro für die Bauabschnitte mit den kurzfristigen Verbesserungen. Den Auftrag bekam ein Firmenverbund von Joos, Vogel Bau und Strebag. Dort werden nun in den nächsten Wochen die Baumaschinen geölt, dann kann’s mit den Arbeiten losgehen.

INFO

Das wir an der A5 verbessert

An der Lahrer Autobahnauffahrt sind kurz- und langfristige Maßnahmen geplant, um die Anschlussstelle für mehr Verkehr belastbar zu machen.   Kurzfristige Maßnahmen starten in einem Monat und sollen bis zur Landesgartenschau kommendes Frühjahr fertig sein. Dazu gehören an den Rampen West und Ost:

– Verlängerung des Linksabbiegestreifens von Schwanau kommend

– Dreispuriger Um- und Ausbau der B 415 zwischen westlicher und östlicher Rampe, zwei Fahrspuren Richtung Lahr und eine nach Schwanau

– Zusätzliche Linkseinbiegespur auf der westlichen und östlichen Rampe in Richtung Lahr

– Vorbereitung für die künftige nördliche Brücke

 Mittelfristig geplant ist der Bau einer neuen Brücke für die Autobahn, damit diese später dann mal sechsspurig ausgebaut werden kann. Dieser Brückenbau startet in zweieinhalb Jahren, gegen Ende 2019/Anfang 2020.

Langfristig geplant ist der vierspurige Ausbau der B 415 im Bereich der Anschlussstelle Lahr, mit neuen Einbiegespuren aus und in die Georg-Schaeffler-Straße. Das dauert aber noch. Voraussichtlich in fünf Jahren soll dieser grundlegende Ausbau starten. Erst muss die neue Brücke über die Autobahn stehen.

 
 

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading