Bei VW könnten Fließbänder auch durch die Ausbreitung der Coronapandemie demnächst stillstehen. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

In der Autoindustrie zeichnet sich noch keine klare Verbesserung der Versorgungslage bei Halbleitern ab. VW sieht auch Covid als Produktionsrisiko.

Stuttgart - Nachdem der Chipmangel im vergangenen Jahr die Produktion in den deutschen Autofabriken stark gebremst hat, zeigt sich nach dem Start ins neue Jahr ein gemischtes Bild. Die Unternehmen sehen in den kommenden Monaten noch keine deutliche Entspannung der Versorgungslage bei den Halbleitern und fahren weiter auf Sicht. Dies hat eine Umfrage unserer Zeitung in der Branche ergeben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen