Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ladies Open Hechingen Hartes Ringen um die acht freien Plätze

Von
Bei den Ladies Open wird seit Montag gespielt. Foto: Kara

Die 22. Boso-Ladies-Open sind eröffnet. Am Montag ging beim 60.000-Dollar-Turnier des TC Hechingen die erste Runde der Qualifikation über die Bühne. Und das Rennen um die acht freien Plätze im Hauptfeld bot schon einiges an Spannung.

Mächtig beißen musste Anna Gabric, um die zweite Runde der Qualifikation zu erreichen. Die 21-Jährige aus Kirchheim/Teck lag gegen die Tschechin Chantal Skamlova, die im vergangenen Jahr an der Seite von Polina Monova die Doppel-Konkurrenz im Hechinger Weiher gewonnen hatte, bereits mit 4:6 und 3:5 zurück. Skamlova servierte zum Matchgewinn.

Doch dann schlug Gabric zurück, gewann vier Spiele in Serie und rettet sich mit einem 7:5 in den Match-Tiebreak. Und in dem lag Gabric bereits mit 8:5 in Front, hatte bei eigenem Aufschlag die Chance, sich vier Matchbälle zu erspielen. Doch mit einem Doppelfehler brachte sie Skamlova zurück ins Match. Beim 9:8 hatte Gabric ihren ersten Matchball, aber wieder unterlief ihr ein Doppelfehler. Mit dem 12:10 aber machte sie den Sack dann doch noch zu und eröffnet am heutigen Dienstag mit ihrem Quali-Finale gegen die Bulgarin Julia Stamatova um 11.30 Uhr den Turniertag auf den Center-Court. Ebenfalls in den Match-Tiebreak musste Yana Morderger (Dortmund) bei ihrem Erfolg über Anita Husaric (Bosnien-Herzegowina). Für Romy Kölzer (Betzdorf) war gegen Stamatova ebenso nach der Satzverlängerung Endstation im Weiher, wie für Julia Kimmelmann (Bonn) gegen die Schweizerin Karin Kennel.

Während sich mit der US-Amerikanerin Chiara Scholl die Nummer eins der Qualifikation gegen Jasmin Jebawy (Esslingen) in zwei Durchgängen durchsetzte, war für die Rumänin Christina Dinu schon nach dem ersten match Schluss. Immerhin an Position zwei der Quali gesetzt unterlag sie Nefisa Berberovic (Bosnien-Herzegowina) recht klar mit 4:6 und 1:6.

Eine Premiere feierte Alessa Maier vom TC Hechingen bei den Ladies Open. Die 16-jährige Nummer eins der Verbandsliga-Damen des TCH, die mit dem Team erst vor wenigen Wochen den Aufstieg in die Württembergliga geschafft hatte, durfte mit einer Wildcard in der Quali ran und traf auf die Ludwigshafenerin Natalia Siedliska. "Ich war schon ziemlich aufgeregt, als ich vor dem Match über die Lautsprecher aufgerufen worden bin, war es besonders schlimm", sagte Alessa Maier nach ihrem Match und grinste. Mit 1:6 und 1:6 war sie ihrer 23-jährigen Konkurrentin unterlegen, konnte mit ihrem Auftritt aber gut leben: "Ich hatte mit nichts bestimmtes vorgenommen und bin ohne Druck ins Spiel gegangen. Es war schon okay so." Schluss war in Runde eins auch für die für den TC Hechingen aufschlagende Mia Mack. Die 14-Jährige unterlag Tayisiya Morderger (Dortmund) mit 2:6 und 1:6.

Heute stehen auf der Anlage des TC Hechingen ab 11.30 Uhr die acht Quali-Finalspiele auf dem Programm. Die ersten Partien des Hauptfelds beginnen nicht vor 14.30 Uhr. Nach der Absage von Laura Siegemund geht die Hamburgerin Tamara Korpatsch als Nummer eins der Setzliste an den Start. Sie bestreitet ihr Auftakteinzel erst am Mittwoch. Die Nummer zwei, Dalila Jakupovic (Slowenien), ist heute gegen Lea Boskovic aus Kroatien nicht vor 16.30 Uhr gefordert.

Ergebnisse, Quali 1. Runde: Kölzer (GER/5) – Stamatova (BUL) 6:4/3:6/8:10, Gabric (GER) – Skamlova (SVK/10) 4:6/7:5/ 12:10, Husaric (BIH) – Y. Morderger (GER/9) 6:4/3:6/6:10, Mack (GER) – T. Morderger (GER/15) 2:6/1:6, Wachazcyk (GER) – Siskova (CZE/12) 6:0/6:2, Kimmelmann (GER) – Kennel (SUI/16) 6:3/3:6/8:10, Kordolaimi (GRE/6) – Seibold (GER) 7:6/6:1, Drazic (CRO) – Primorac (CRO/11) 3:6/3:6, Klasen (GER) – Bayerlova (CZE/14) 3:6/2:6, Dinu (ROU/2) – Berberovic (BIH) 4:6/1:6, Bartone (LET) – Bukta (HUN/13) 6:4/6:4, Pereira (BRA/3) – Grimm (SUI) 6:3/7:5, Scholl (USA/1) – Jebawy (GER) 6:3/7:5, Rame (FRA/7) – Malygina (EST) 4:6/3:6, Siedliska (GER/8) – Maier (GER) 6:1/6:1, Meliss (ITA/4) – Stokke (NOR) 6:3/2:6/1:10.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.