Jumping ist ein neues Fitness-Programm, bei dem auf gelenkschonende Art Kraft, Beweglichkeit und die Balance auf einem Trampolin trainiert werden, wie auf unserem Bild beim Kurs im Altensteiger Feuerwehrmagazin. Foto: Köncke

Erwachsenenbildung: Volkshochschule Oberes Nagoldtal offeriert großes Seminar-Angebot in Altensteig

Gesundheitskurse, Heimatgeschichtliches, Fremdsprachen, Kreativangebote: Die Volkshochschule Oberes Nagoldtal hat auch in Altensteig vielfältige Angebote im neuen Herbst/Winter-Programm.

Wer will fit und gesund bleiben, an einer Nachtwächterführung teilnehmen und die englische Sprache lernen? Die Volkshochschule Oberes Nagoldtal hat vielfältige Angebote im neuen Herbst/Winter-Programm. Die ersten Kurse in Altensteig beginnen in zwei Wochen.

Gesundheitskurse, Heimatgeschichtliches, Fremdsprachen, Kreativangebote: Die Volkshochschule Oberes Nagoldtal hat auch in Altensteig vielfältige Angebote im neuen Herbst/Winter-Programm.

Altensteig. Körperliche Fitness, gesundheitliche Probleme und Behandlungsmethoden nehmen auch im neuen Semester breiten Raum ein. Man kann beispielsweise den ganzen Körper trainieren, den Beckenboden in Balance halten, die Bauch- und Rückenmuskulatur stärken, beim Step-Dance seine Kondition testen und sich gegen einen plötzlichen Herztod wappnen.

Das Besondere an Pilates ist der Mix aus kontrollierter Atmung, Stretching und Kraftübungen. Das geschieht bewusst und konzentriert. Ingrid Lipps leitet den Kurs, der am Dienstag, 21. September, vormittags um 9 Uhr beginnt, jeweils eine Stunde dauert und über zwölf Termine geht. Die Kräftigungs- und Dehnübungen können auch rund um einen Stuhl im Sitzen oder im Stehen ausgeführt werden und eignen sich besonders für Menschen mit Knie- und Hüftproblemen.

Beim Functional-Body-Work werden mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig unter Einbindung von Kurz- und Langhanteln, Bändern und Bällen trainiert. Gerda Denzel lädt dazu ab Freitag, 17. September, 20.15 Uhr, ins Feuerwehrmagazin ein – und danach an weiteren elf Abenden. Wer erst später einsteigen will, hat dazu am 14. Januar Gelegenheit, entweder um 17.45 Uhr oder um 20.15 Uhr.

Beim "Jumping" werden zu fetziger Musik nicht nur Kraft und Beweglichkeit gestärkt, sondern "auf extrem effektive Weise Kalorien verbrannt", heißt in der Ankündigung. Der Kurs fängt am Montag, 27. September um 18 Uhr im Feuerwehrmagazin an. Zwei Tage später wird er noch einmal angeboten, ebenfalls ab 18 Uhr und an gleicher Stelle.

Die Musik, speziell lateinamerikanische Rhythmen, spielt auch eine Rolle beim Tanz-Fitnesstraining Zumba. Neu im Programm ist das "Soft Sculpting", eine Mischung aus Körper- und Gesittraining mit Bewegungen aus dem Tai Chi. Die Dehnübungen unter Leitung von Anja Hofmann-Bechtel schließen mit einer Entspannungseinheit ab. Erste Zusammenkunft ist am Freitag, 1. Oktober, um 18 Uhr im Alten Rathaus.

Schon lange im Programm ist die ganzheitliche Rückenschule. Einseitige Belastungen im Alltag und im Beruf, Bewegungsmangel und schlechte Körperhaltung führen zur Schwächung und Schädigung des Körperapparats. Durch Mobilisierungsübungen werden Verspannungen abgebaut. Die Leitung hat Rita König.

Hatha-Yoga ist einer der ältesten überlieferten Wege zur Entwicklung körperlicher Ausgewogenheit und innerer Ruhe. Rita Siefke-Hanses verfügt über langjährige Erfahrung. Fünf Termine an fünf verschiedenen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten können bei ihr gebucht werden – erstmals für Mittwoch, 22. September, 16.45 Uhr im Alten Rathaus und 75 Minuten später an gleicher Stelle.

Vortrag wider denplötzlichen Herztod

Die Seele baumeln lassen und einfach man selbst sein – durch Achtsamkeitsübungen, Massage- und Meditationstechniken kann man das erreichen, erklärt Anja Corinna Lohr ab dem 14. Oktober an sieben Abenden jeweils von 18.30 bis 20 Uhr im Alten Rathaus.

Heilkräfte werden auch beim Waldbaden freigesetzt, sagen japanische Wissenschaftler Beim Spaziergang am 25. September in Berneck kann man sich davon inspirieren lassen. Regina Dürr geht vorneweg – außerdem auch am 16. Oktober und 23. November. .

Zehntausende Menschen erleiden jedes Jahr den plötzlichen Herztod. Das sei kein schicksalhaftes Ereignis, ist der Chefarzt der Inneren Abteilung des Nagolder Krankenhauses, Uwe Helber, überzeugt. In seinem kostenfreien Vortrag am Montag, 8. November, ab 19 Uhr im Bürgersaal des Altensteiger Rathaus informiert er darüber, wie die Gefahr rechtzeitig erkannt und konsequent behandelt werden kann. Im Anschluss haben Zuhörer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Berufliche Bildung, Kultur, Gestalten, Politik, Gesellschaft,Umwelt sind weitere Themen im neuen Programm - und man kann die englische Sprache lernen oder vorhandene Kenntnisse vertiefen. Das Zehn-Finger-System auf dem Computer in nur fünf Stunden beherrschen? Geht das? Marianne Bauermann-Mast tritt an zwei Nachmittagen den Beweis an.

Buchbinden, Fotografieren mit der Spiegelreflexkamera, meditative Kreis- und Reigentänze einüben, Malen und Zeichnen, Schmieden – auch das kann man mit Hilfe der Volkshochschule versuchen. Fester Bestandteil in jedem Semester sind die Flößerführung zur Monhardter Wasserstube (25. September), die Nachtwächterführung mit Martin Spreng (29 . November ), und ein Reisebericht – diesmal von Thomas Sbampato über die afrikanischen Länder Namibia und Botswana am 20. November um 19.30 Uhr im Bürgersaal.

Im Erzähl-Café geht es am Freitag, 24. September um 15 Uhr im Alten Rathaus um das Thema "Ich arbeite – also bin ich?".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: