Die beiden Impfscheine, welche über 100 Jahre alt sind, fand eine Frau in Rottweil in ihrem Schrank. Foto: Stern

Viele Impfpässe werden derzeit ausgegraben, hier bei taucht die ein oder andere kuriose Geschichte auf. Ein Impfschein aus dem Jahr 1914 trägt sogar die Unterschrift des königlichen Oberamtsarztes.

Rottweil - In letzter Zeit haben sich wohl einige auf die Suche nach dem eigenen Impfpass gemacht. In welche Schublade man ihn genau gelegt hatte war vergessen. Das bei dem Impfchaos während der Corona-Pandemie so einige verschollen geglaubte Impfpässe wieder auftauchen ist wohl nicht neu.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: